SO WAR DIE EXTRASCHICHT IN HATTINGEN

Die 22. ExtraSchicht in Hattingen (Foto: RuhrkanalNEWS)

Hattingen- Am 24. Juni 2023 erstrahlten 43 Spielorte im gesamten Ruhrgebiet in besonderem Licht! Musik, Theater, Comedy und Feuershows machten die Nacht unvergesslich. Auch in Hattingen wurde mit einer Drohnen-Show etwas besonderes geboten.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Das LWL-Museum Henrichshütte gilt nicht unbedingt als Groß-Act-Spielort wenn es um die Nacht der Industriekultur geht, aber die vielen kleinen besonderen Aktionen in Hattingen machen diesen Ort zu etwas ganz besonderem. “Wir haben dieses Jahr Initiativen von unserem gesamten Mitarbeiter-Team aufgenommen und umgesetzt”, so Museumsleiter Robert Laube.

Strand, Party und Sonne unter dem Hochofen

Herausgekommen ist eine Art Strandparty-Atmosphäre die zum verweilen einlädt. Untermalt von akustischer Gitarrenmusik und Chinesischer Zitter wurde so eine Chill-Out Lagerfeuerromantik unter dem Hochofen geschaffen. Auch das Klavier-Festival-Ruhr, mittlerweile fester Bestandteil der Hattinger Museumsnacht, durfte dabei nicht fehlen. Neben den vielen kleinen aber feinen Lesungen und Darbietungen verschiedenster Künstler wurde erstmals die 22. Extraschicht in Hattingen mit einer Drohnen-Show beendet.

“Die ca. 70 beleuchteten Drohnen sind zum ersten Mal in Hattingen und waren ein Versuch, der sehr gut angenommen wurde,” freut sich Robert Laube und fügt weiter an: “Das ist nicht nur nachhaltig sondern auch eine gute Alternative zu einem herkömmlichen Höhenfeuerwerk”.

Den vielen Besuchern hat es jedenfalls gefallen und bei den hochsommerlichen Temperaturen saß man noch bis weit nach Mitternacht gemütlich zusammen, bei der Nacht der Industriekultur in Hattingen.

Impressionen im Filmbeitrag