MOTORRAD-UNFALL IN ELFRINGHAUSEN

Motorradunfall: Während der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme kam es kurzzeitig zu Verkehrsbeeinträchtigungen. (Foto: Höffken)

Hattingen – Ein Motorradfahrer aus Wuppertal verlor nach bisherigen Erkenntnissen am heutigen Dienstag (30. April 2024) kurz vor 15 Uhr auf der Elfringhauser Straße die Kontrolle über sein Motorrad, stürzte und verletzte sich dabei.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

„Ich fuhr vorweg und wurde stutzig, als die mir entgegenkommenden Fahrzeuge plötzlich anhielten“, schilderte ein Freund des Verunglückten unserem Einsatzreporter die Situation. Eine Hattingerin, die dem verunglückten Mottoradfahrer mit ihrem PKW entgegenkam, schilderte dann ebenfalls, was sie gesehen hatte. „Der mir entgegenkommende Fahrer muss am rechten Randstreifen die Kontrolle über sein Motorrad verloren haben, stürzte, rutschte über die Fahrbahn auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dann mit seinem Helm seitlich mit meinem PKW und mit der Felge meines Hinterrades, während sein Motorrad nach rechts von der Fahrbahn abkam.

Ersthelfer leisteten Erste Hilfe bei dem Gestürzten am Fahrbahnrand, die Besatzung eines RTW war schnell an der Unglücksstelle und wurde kurze Zeit später von der Besatzung eines Notarzteinsatzfahrzeuges unterstützt. Dazu kam dann noch später eine Streifenwagenbesatzung.

Motorradunfall: Der junge Fahrer wurde bei dem Sturz verletzt. (Foto: Höffken)

Der leicht Verletzte wurde in den RTW transportiert, dort untersucht und behandelt und später in ein Wuppertaler Krankenhaus verbracht. Die Kräfte der Polizei erledigten dann die erforderlichen Formalitäten und nahmen die Daten der Zeugen und der PKW-Fahrerin auf, deren Wagen durch den Aufprall beschädigt worden war. Laut Polizei entstand ein Sachschaden von circa 6.000 Euro.

Während der kurzen Zeit der Rettungsarbeiten konnten die Autofahrer die Unfallstelle auf der engen Elfringhauser Straße nicht passieren, da diese durch den RTW, das NEF und einen Streifenwagen blockiert war. Die PKW-Fahrer hatten Verständnis, übten sich in Geduld bzw. wendeten, um eine Umleitung zu fahren.