VOLLES HAUS BEI PHOTOVOLTAIK-VERANSTALTUNG IN SPROCKHÖVEL

Die Veranstaltung über Photovoltaik-Anlagen war gut besucht. Bürgermeisterin Sabine Noll (parteilos) und Klimaschutzmanagerin Ioanna Ioannidou begrüßten die Anwesenden (Foto: Höffken)

Sprockhövel – Die Stadt Sprockhövel informierte am Montagabend (4. Oktober 2021) mit einem Energieberater der Verbraucherzentrale in der Mensa der Grundschule Börgersbruch über Möglichkeiten, Chancen und Wirtschaftlichkeitsfaktoren bei der Installation von Photovoltaik-Anlagen.

Das Thema stieß auf großes Interesse und zusätzliche Stühle mussten beschafft werden, um unter strikter Einhaltung der Corona-Bedingungen allen Interessierten einen Sitzplatz zu ermöglichen.

Bürgermeisterin Sabine Noll (parteilos) zeigte bei ihrer Begrüßung die Notwendigkeit eines Klimawandels auf und war davon überzeugt, dass es in Sprockhövel noch genug Dachflächen gibt, auf denen Photovoltaik-Anlagen errichtet werden können. Sie ermunterte jeden Einzelnen, seinen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Die Sprockhöveler Klimaschutzmanagerin Ioanna Ioannidou stellte dann den Referenten des Abends vor, Dipl. Ing. (FH) Architekt Hermann-Josef Schäfer, der als Energieberater der Verbraucherzentrale zwei Stunden lang referierte und gleichzeitig auf die Möglichkeiten einer neutralen Energieberatung durch die Verbraucherzentrale hinwies.

Da wurden die zahlreichen technischen Komponenten von Photovoltaik-Anlagen einschließlich der unterschiedlichen Solarzellen-Arten vorgestellt und Ertragsprognosen berechnet. Für die unterschiedlichen Haus- und Dachformen wurden Möglichkeiten der Photovoltaik-Installationen aufgezeigt.

Auch der Umfang des Investitionsvolumens und die Dauer, ab wann sich eine solche Anlage wirtschaftlich rechnet, wurden erörtert. In diesem Zusammenhang informierte der Energieberater auch über zinsgünstige Darlehen der KFW und über die Zuschüsse, die der Verbraucher dort im Rahmen eines individuellen Sanierungsfahrplanes (ISFP), den ein Energieberater aufstellen muss, beantragen kann.

Klimaschutzmanagerin Ioanna Ioannidou hatte Energieberater Dipl.Ing. Hermann-Josef Schäfer als Referenten eingeladen (Foto:Höffken)

Die zahlreichen teils individuellen Fragen der Anwesenden zeugten davon, dass das Interesse zu Photovoltaik sehr groß ist.

„Wir werden noch weitere Veranstaltungen zu diesem Thema anbieten“, sagte Klimaschutzmanagerin Ioanna Ioannidou (Tel. 02339/ 917-555, E-Mail) zum en-reporter von ruhrkanalNEWS.

Die Veranstaltung stieß auf großes Interesse. (Foto: Höffken)
%d Bloggern gefällt das: