JUBILÄUMS-EIS IM SENIORENZENTRUM AM PERTHESRING

Anlässlich des 25. Jubiläums spendierte der Förderkreis ein Eis für die Senioren*innen (Foto/Collage: Höffken).

Sprockhövel – Seit 1996 gibt es ihn schon und dieses Jahr hat er Jubiläum – der Förderkreis des Matthias-Claudius-Hauses e.V. schaut in diesem Jahr auf ein Vierteljahrhundert Engagement im Dienst der Senioren:innen zurück. Jetzt war der Eiswagen am Perthesring in Niedersprockhövel und es gab Jubiläums-Eis für die Senioren/Seniorinnen.

Um diesen das Leben angenehm und abwechslungsreich zu gestalten, hatten sich 1996 Walter Feldmann, Stefan Melneczuk und einige Unterstützer zu dem gemeinnützigen Förderkreis zusammengeschlossen, der jetzt sein 25-jähriges Jubiläum feiert.
„Über Mitgliedsbeiträge, private Spenden, öffentliches Sponsoring und ehrenamtlichen Einsatz finanziert der gemeinnützige Verein seit vielen Jahren Anschaffungen, Aktionen und Veranstaltungen für die Bewohnerschaft, die in dieser Form sonst nicht möglich wären“, sagte Vereinsvorsitzende Rita Gehner. Dabei sollen insbesondere Mittel für Aufgaben bereitgestellt werden, die nicht durch Pflegesätze finanziert werden oder für die keine ausreichenden Mittel Dritter zur Verfügung stehen.
„Absolutes Highlight dabei war nach jahrelangem Engagement die Anschaffung eines neuen Heimbusses für rund 40.000 Euro, zusätzlich mit einer Rampe auch für Rollstühle ausgestattet“ ergänzte Vorstandsmitglied Jochen Determann.
50 Mitglieder unterstützen derzeit mit einem Jahresbeitrag von 15 Euro die Interessen des Förderkreises. In enger Zusammenarbeit mit der Einrichtungs- und Pflegedienstleitung, wie auch mit dem Beirat, setzt sich der Förderkreis für alle ein, die im Matthias-Claudius-Haus ein Zuhause gefunden haben und ermöglicht es diesen Menschen, am gesellschaftlichen Leben „in ihrem Dorf“ teilzuhaben.

Kein Corona-Fall bei den Bewohner:innen

„Wir könnten uns manches nicht leisten, würde uns der Förderkreis nicht so unterstützen“, sagte Einrichtungsleiterin Andrea Flessa, die auch daran erinnert, dass keiner ihrer Schützlinge in der Einrichtung an Corona erkrankte.

Musik, Kultur und Ablenkung

Ob musikalische Darbietungen, ein Kulturangebot für die Senioren und ihre Angehörigen, die Beschaffung des behindertengerechten Fahrzeuges für kurze Ausflüge der Bewohner:innen, Beschäftigungs- und Ablenkungsaktionen gegen Langeweile – die Aktiven des Förderkreises sind unermüdlich dabei, den Heimbewohner/n*innen das Leben so angenehm wie möglich zu gestalten. Da gab es schon Boule auf den Fluren und Musik durch einen Drehorgelspieler.

Auch der italienische Eiswagen machte heute wieder Halt am Matthias-Claudius-Haus um den Senioren:innen leckeren Eisgenuss zu ermöglichen. Dazu gab es Gesang von der Sängerin Anna Sayn, die am Piano begleitet wurde von der Pianistin Wan-Yen Li.
Das 1983 noch als „Altenkrankenheim“ eingeweihte Matthias-Claudius-Haus wird zur Zeit grundlegend modernisiert und umgebaut. Es wird damit kontinuierlich den geänderten Anforderungen an die Pflege und Betreuung angepasst. Auch diesen Prozess begleitet der Förderkreis nach Kräften und wird als nächstes durch eine Investition den Vorplatz vor dem Eingang verschönern.
„Während der Corona-Pandemie kamen die Aktivitäten allerdings ein wenig zum Erliegen und leben jetzt erst wieder auf“, sagte die Vorsitzende Rita Gehner.

Förderkreis sucht Aktive

Coronabedingt wurde 2019 die letzte Mitgliederversammlung durchgeführt und auf der nächsten muss auch ein neuer Vorstand gewählt werden. Damit die Unterstützung auch in Zukunft funktioniert, braucht der Förderkreis dringend neue „Macherinnen und Macher“, die sich im Vorstand sozial engagieren.
Weiterhin neue Mitglieder, Sponsoren und Aktive, die bereit sind, auf ihre Weise und durch Ihr Engagement die gute Sache zu unterstützen. „Anlässlich unseres Jubiläums ist es allerdings auch an der Zeit, unseren bisherigen Mitgliedern und Sponsoren im Namen aller Heimbewohnern*innen einmal herzlich zu danken“, sagte Vorsitzende Rita Gehner.

Ergänzung:
In Sprockhövel gibt es aktuell zwei Pflegeheime, die beide in der Trägerschaft des Ev. Perthes-Werks Münster sind: Haus am Quell und Matthias-Claudius-Haus

Stolz auf das Jubiläum und einen Blumenstrauß vom Förderkreis für seinen Gründer : Heimleiterin Andrea Flessa und vom Förderkreis-Vorstand: Erika Schüler, Klaus Koch, Peter Rust, Gründungsmitglied Walter Feldmann und Stefan Melneczuk, Vorsitzende Rita Gehner, stellv. Vorsitzender Jochen Determann und Isa Zinkler (v.li.n.re.). Urlaubsbedingt fehlt Dirk Engelhard (Foto: Höffken)
%d Bloggern gefällt das: