SPENDE AN UNSICHTBAR E.V.

Die Kluterthöhle und Freizeit GmbH hat Menschen, die auf der Straße leben, 15 Schlafsäcke gespendet (Foto: Kluterthöhle)

Ennepetal- Obdachlose sind besonders von der Corona-Pandemie betroffen. Leere Einkaufsstraßen bedeuten, dass kein Geld durch Betteln eingenommen wird. Auch leere Pfandflaschen sind rar. Die Kluterthöhle und Freizeit GmbH hat Menschen, die auf der Straße leben, 15 Schlafsäcke gespendet. Der heimische Verein Unsichtbar, der sich um Obdachlose kümmert, hat die Spende dankend entgegengenommen „Bis zum Beginn der Corona-Pandemie haben wir an unsere Kurgäste bei Bedarf Schlafsäcke zur Ausleihe ausgegeben“, erklärt Svenja Böttcher, Abteilungsleiterin der Kluterthöhle und Freizeit GmbH. Für den Kurbetrieb unter Corona-Bedingungen muss sich nun jeder Gast einen eigenen Schlafsack mitbringen. „Wir haben uns entschieden, auch danach keine Schlafsäcke mehr auszugeben“, sagt Böttcher. So entstand die Idee, die Schlafsäcke zu spenden, natürlich frisch gereinigt. Der Kontakt zu dem Verein bestand bereits durch die Reihe „Höhlenklänge“. Bei der Übergabe erklärte Andreas Steinhof, Pressesprecher von Unsichtbar e.V., dass die Schlafsäcke für das Frühjahr bestens geeignet sind. „Die Pandemie macht den Leuten auf der Straße das Leben richtig schwer. Wir freuen uns mit den Schlafsäcken helfen zu können.“, erklärte er. „Auch für uns ist es ein gutes Gefühl zu helfen.“, so Florian Englert, Geschäftsführer der Kluterthöhle und Freizeit GmbH. Unsichtbar besucht insbesondere Obdachlosenheime und Treffpunkte, um Gespräche zu führen und bei Bedarf Obdachlose mit einer Grundausstattung zu versorgen. Dazu gehört „TOM“, die „Tasche für obdachlose Menschen“, die unter anderem Hygieneartikel enthält und natürlich die Kontaktdaten von Unsichtbar. Unterwegs sind die Aktiven des Vereins im Raum Ennepe-Ruhr-Kreis, Wuppertal, Hagen und Bochum, der Verein ist rund um die Uhr erreichbar.

ANZEIGE

Aktuelle Öffnungszeiten der Kluterthöhle

Kurpatienten können auch trotz der Corona-Pandemie die Kluterthöhle zu folgenden Zeiten aufsuchen: montags und mittwochs von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr und dienstags, donnerstags und freitags von 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.

%d Bloggern gefällt das: