GEMEINSAM GEGEN HÄUSLICHE GEWALT – HILFSANGEBOTE DES KREISES

In sechs Stadtgesprächen wird zum Thema Informiert (Screenshot: RuhrkanalNEWS)

Ennepe-Ruhr-Kreis/Hattingen- Ob Gewalt in der Partnerschaft, Fragen zur Trennung oder die Überlastung mit der aktuellen Lebenssituation: Frauen, die Hilfe suchen, sind nicht allein und sollen Unterstützung durch verschiedene Beratungsstellen bekommen: Darauf weisen die rund 15 Plakate in der Hattinger Innenstadt und in Blankenstein hin. Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Hattingen, Katrin Brüninghold, hat gemeinsam mit der Frauenberatung des Ennepe-Ruhr-Kreises die Aktion in Hattingen umgesetzt. Auch die anderen Kreisstädte beteiligen sich an der großflächigen Plakataktion und weisen so auf die Beratungsangebote der Frauenberatung hin. „Wir möchten mit den Plakaten Präsenz zeigen und vor allem auf Themen wie häusliche Gewalt hinweisen. Frauen, die Hilfe brauchen, müssen wissen, an wen sie sich wenden können. Schwere Wege können dadurch leichter gemacht und Hürden abgebaut werden“, erklärt Katrin Brüninghold.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Im gesamten Kreis hängen Plakate (Foto: Ennepe-Ruhr-Kreis)

Die Plakate wurden auch in Hinblick auf den Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen am 25. November 2021 präsent in den Städten platziert. Passend dazu finden im Ennepe-Ruhr-Kreis ab Mittwoch, den 17. November 2021 sechs Stadtgespräche unter dem Motto „Gemeinsam stark gegen Gewalt an Frauen und Häusliche Gewalt!“ statt. „Die Stadtgespräche sollen die Möglichkeit bieten, sich untereinander auszutauschen, sich beraten zu lassen und einen Überblick über verschiedene Anlaufstellen zum Thema häusliche Gewalt zu erhalten“, so Katrin Brüninghold. Außerdem stehen die Ergebnisse einer Online-Befragung des „Rundes Tisches EN“ gegen Gewalt an Frauen und Häusliche Gewalt auf dem Programm, an der in den vergangenen Wochen rund 1000 Personen im Ennepe-Ruhr-Kreis teilgenommen haben. Ziel der Befragung war es herauszufinden, wie Bürgerinnen und Bürger die Situation im Ennepe-Ruhr-Kreis erleben und in welchem Umfang die Befragten über Gewalt im privaten Umfeld berichten, ob Anlaufstellen bekannt sind und in welchen Themenbereichen mehr Wissen gewünscht ist.

Das Stadtgespräch in Hattingen findet am Montag, den 22. November 2021 ab 18 Uhr im Bürgerzentrum Holschentor, Talstr. 8 statt. Interessierte können sich vorab bei Katrin Brüninghold per Mail oder telefonisch unter 02324-204 3010 für die Veranstaltung anmelden. Für die Teilnahme gelten die Vorgaben der 3G-Regel.

Informationen zum Thema Gewalt an Frauen und Häusliche Gewalt sowie zu regionalen Beratungsangeboten – auch für Männer – finden sich auf der Gesine-Intervetion-Homepage.

%d Bloggern gefällt das: