FEUERWEHR MACHTE GLÜCKAUF-TRASSE WIEDER FREI

Feuerwehreinsatz: In Zusammenarbeit mit Mitarbeitern des städt. Bauhofes konnten die Kräfte des LZ Niedersrpockhövel den umgestürzten Baum von der Glückauf-Trasse entfernen und benachbarte Gefahrenbäume zurückasten. (Foto: Höffken)

Sprockhövel – Aufgrund der markanten Wetterverhältnisse rückte die Feuerwehr Sprockhövel in den vergangenen Tagen mehrmals zur Glückauf-Trasse aus, um umgestürzte Bäume auf Höhe der Haßlinghauser Straße zu beseitigen.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Bereits am 16. und 19. April 2024 waren die ehrenamtlichen Feuerwehrkräfte mit der Motorsäge zur Beseitigung von zwei Bäumen vor Ort.

Feuerwehreinsatz: Zum Glück wurde auf der Glückauf-Trasse keiner verletzt, als die Buche umstürzte. (Foto: Höffken)
Feuerwehreinsatz: Kräfte des LZ Niedersprockhövel wurden zu einem umgestürzten Baum auf der Glückauf-Trasse gerufen. (Foto: Höffken)

Den aufwendigsten Einsatz gab es am heutigen Donnerstagnachmittag (25. April 2024) gegen 14:30 Uhr: Erneut war ein großer Baum umgestürzt und versperrte den Rad- und Wanderweg. Das Hindernis mit einem Stammdurchmesser von rund einem und einer Länge von circa 25 Metern musste aufwendig mit Motorsägen zerkleinert werden. Ein weiterer, schief stehender Gefahrenbaum im direkten Umfeld musste ebenfalls noch an diesem Nachmittag in Teilen abgetragen werden.

Die acht Kräfte des Löschzuges Niedersprockhövel wurden hierbei durch Kräfte des städtischen Bauhofes, die mit einem Hubsteiger und mit einem Radlader anrückten, unterstützt. Erst nach rund drei Stunden konnte der Weg wieder freigegeben werden. Der Baumbeauftragte der Stadtverwaltung Sprockhövel wird zeitnah eine Überprüfung der am Rande der Glückauf-Trasse auf Sprockhöveler Stadtgebiet stehenden Bäume vornehmen bzw. veranlassen.

Feuerwehreinsatz: Der Einsatz zum Entfernen des umgestürzten Baumes auf der Glückauf-Trasse dauerte fast 3 Stunden. (Foto: Höffken)
Feuerwehreinsatz: Der Wurzelteller des umgestürzten Baumes macht die Dimension deutlich. (Foto: Höffken)

„Obwohl es in den letzten Tagen keine ausgeprägte Sturmlage gab, sorgte das markante Wetter für diese Einsatzserie. Der Deutsche Wetterdienst warnte größtenteils zwar nur vor Windböen, allerdings zeigen die Vorfälle, dass auch hier Personen, die die Radtrasse benutzen, bei entsprechenden Wetterverhältnisse vorsichtig sein sollten.

Bei einer angekündigten Unwetterlage mit Sturmböen und darüber hinaus sollten solche Wege und der Aufenthalt in Wäldern ganz vermieden werden. So empfiehlt es auch der Wetterdienst bei entsprechenden Warnstufen“, erläuterte der Pressesprecher der Feuerwehr, Max Blasius.

Feuerwehreinsatz: Die Mitarbeit bei der Beseitigung des auf der Glückauf-Trasse umgestürzten Baumes war der erste Einsatz des FW-Mann-Anwärters Sam Leon Prinz (re.) vom LZ Niedersprockhövel, daneben der stellv. Leiter der Feuerwehr und heutige Einsatzleiter Stadtbrandinspektor Frank Welling. (Foto: Höffken)