BADEWANNENRENNEN – BESTE STIMMUNG IN DER „BLAUEN LAGUNE NIEDERSPROCKHÖVELS“

36 Teams traten beim 7. Badewannenrennen im Freibad Sprockhövel an. (Foto: Höffken)

Sprockhövel – Am heutigen Sonntag, 17.07., fand das 7. Badewannenrennen im Freibad in Niedersprockhövel statt. 36 Teams waren am Start und wurden von zahlreichen Zuschauern angefeuert.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Die unterhaltsamen Moderatoren Ulli und Olli (v.li.). (Foto: Höffken)

Die beiden Moderatoren Ulli und Olli begrüßten humorvoll die Zuschauer und Teilnehmer in der „Blauen Lagune“ zwischen den beiden Kirchtürmen der katholischen und der evangelischen Kirchen in Niedersprockhövel.

Eine Mittelinsel musste umrundet werden. (Foto: Höffken)

Die präparierten Wannen wurden nebst Paddeln durch den Förderverein gestellt. Die Badewannenteams sollten in origineller Kostümierung, mit einem witzigen Teamnamen und einem kräftigen Schlachtruf antreten. Im 50-Meter-Schwimmerbecken traten je drei Teams gegeneinander an und mussten eine schwimmende Palmeninsel umrunden, dort bekamen sie von Badenixen ein Schwämmchen als Beleg für die Umrundung angereicht.

36 Teams gingen jeweils in Dreier-Gruppen an den Start. (Foto: Höffken)

Bunt waren die Kostüme der Teilnehmenden, die Stimmung bei bestem Wetter – es war weder zu kalt noch zu heiß – war hervorragend. Das Medieninteresse war groß, auch der WDR aus Dortmund hatte ein Kamerateam geschickt.

Auch für die Sicherheit war gesorgt, neben den drei städtischen Fachangestellten für Bäderbetriebe (Schwimmmeister), waren die Retter der DLRG Sprockhövel e.V. anwesend. „Wir waren bisher bei jedem Badewannenrennen für die Sicherheit mit dabei“, sagte DLRG-Vorsitzender Roland Kosmehl zu ruhrkanalNEWS.

Retter der DLRG Sprockhövel e.V. sorgten mit für die Sicherheit. (Foto: Höffken)

Neben Bürgermeisterin Sabine Noll (CDU) waren auch Dr. Christian Waschke (CDU) und Thomas Schmitz (Bündnis 90/Die Grünen) unter den Anwesenden.

Gegen 10:30 Uhr ging es dann mit dem Start der ersten drei Teams los. Angefeuert von den beiden Moderatoren und lautstark unterstützt von den Zuschauern musste dann in den Badewannen gepaddelt eine Mittelinsel umrundet und wieder zum Ausgangspunkt zurückgerudert werden. Hört sich einfach an, war es aber nicht, einige Teilnehmenden hatten dabei schon ihre Schwierigkeiten, auf jeden Fall hatten alle aber viel Spaß. Es kam auch vor, dass einige Teams halb unter Wasser paddelnd zurück zum Startpunkt kamen.

Manche Teams kamen erst „unter Wasser“ zurück. (Foto. Höffken)

Die Zuschauer bekamen ein kurzweiliges Programm geboten. Auch für Getränke und Verpflegung hatte der Freibad-Förderverein gesorgt. Studentin Saskia (20) aus Hattingen war das erste Mal als Zuschauerin dabei und von der Veranstaltung begeistert. Sie gibt in den Ferien Schwimmkurse für die Kinder im Freibad in Sprockhövel.

Bester Laune auch Ratsherr Dr. Christian Waschke (CDU), Bürgermeisterin Sabine Noll (CDU), FFS-Vorstandsvorsitzender Marcel Beckers und Thomas Schmitz (Bündnis 90/Grüne) (v.li.). (Foto: Höffken)

„Ich bin rundum zufrieden mit unserer heutigen Veranstaltung“, sagte Marcel Beckers, der Vorstandsvorsitzende des Freibad-Fördervereins am Sonntagnachmittag zu ruhrkanalNEWS.

Für das beste Kostüm wurden Kirsten und Danni vom Team „Enter-Haken“ geehrt. Sieger im Finale wurden Andreas und Sven vom Team „Die Maui Brüder“, den zweiten Platz belegten Tim und Felix vom Team „Die Unsink-Bar“.  Die Einzel-Ergebnisse können hier eingesehen werden.

%d Bloggern gefällt das: