VERBRAUCHERPREISE IM NOVEMBER NIEDRIGER ALS IM VORJAHR

Frisch aus Hattinger Hofläden (Foto: Holger Grosz)

Nordrhein-Westfalen- Der Verbraucherpreisindex für Nordrhein-Westfalen ist von November 2019 bis November 2020 um 0,4 Prozent gesunken (Basisjahr 2015 = 100). Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, sank der Preisindex gegenüber dem Vormonat (Oktober 2020) um 0,8 Prozent.

Gegenüber dem Vormonat (Oktober 2020) verteuerten sich vor allem die Preise für Weintrauben (+24,4 Prozent) und Tomaten (+16,5 Prozent). Günstiger angeboten wurden dagegen Joghurt und Paprika (jeweils −5,8 Prozent).

Im Vergleich zum Vorjahresmonat (November 2019) wurden insbesondere Tomaten (+20,3 Prozent) und Äpfel (+10,1 Prozent) teurer angeboten. Günstiger als im November 2019 waren u. a. Mineralölprodukte (−16,2 Prozent; darunter leichtes Heizöl: −34,1 Prozent und Kraftstoffe: −12,3 Prozent) und Kartoffeln (−14,3 Prozent).

Den Verbraucherpreisindex für NRW stellt die Statistikbehörde des Landes auch online zur Verfügung. Wer sich noch tiefer in die Materie einarbeiten möchte, findet hier genügend Futter.

%d Bloggern gefällt das: