SONSTRÖM NEUE JUSO-VORSITZENDE IM KREIS

Martha Sonström (JUSO) (Foto: JUSO EN)

Ennepe-Ruhr-Kreis- Am vergangenen Samstag (7. August 2021) fand die Jahreshauptversammlung der Jusos Ennepe-Ruhr im Hattinger Rathaus statt. Neben Beratungen über Anträge wählten die Kreisjusos einige Vorstandsämter u.a. den Vorsitz nach. Neue Vorsitzende der Jusos Ennepe-Ruhr ist nun die 17-jährige Martha Sonström, die die EN Jusos weiter voranbringen und inhaltlich stärken möchte. Zu Gast waren die beiden SPD-Bundestagskandidaten Axel Echeverria und Timo Schisanowski, die beide Grußworte gehalten und auf die heiße Wahlkampfphase eingestimmt haben.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

„Wir als Jusos Ennepe-Ruhr müssen weiterhin die linke und progressive Stimme im Ennepe-Ruhr-Kreis sein. Ich möchte die SPD weiter vor uns hertreiben und inhaltliche Schwerpunkte im Ennepe-Ruhr-Kreis setzten,“ erklärt Sonström nach ihrer Wahl. Weitergehend führt sie aus: „Durch das erstmalig beschlossene Arbeitsprogramm haben wir uns als Jusos Ennepe-Ruhr klare Ziele, auf inhaltlicher und organisatorischer Ebene, für den Rest der Legislatur gesetzt, die ich umsetzten möchte.“

Neben dem Amt der Vorsitzenden wurden noch weitere Ämter nachgewählt. Kevin Schwarzer aus Gevelsberg übernimmt von nun an den stellvertretenden Vorsitz. Den Unterbezirksvorstand der Jungsozialist:innen komplettieren Maya Maihack aus Witten, die zusätzlich als Gleichstellungsbeauftragte gewählt wurde, Jo Ongsiek aus Sprockhövel, der künftig die Pressearbeit federführend übernimmt und Alexander Teske aus Ennepetal, als Beisitzer:innen. Anschließend an die Nachwahlen des Vorstandes wählten die Jusos ihre Delegationen für verschiedene Juso Konferenzen.

Allerdings mussten sich die Jusos Ennepe-Ruhr auch von einigen ehemaligen Vorstandsmitgliedern verabschieden. Sowohl von Daniel Achenbach, der als Beisitzer und Pressebeauftragter aktiv war, als auch von dem langjährigen Vorstandsmitglied und Vorsitzenden Leon Reinecke, der nun seine Arbeit auf den Landesvorstand der NRW Jusos fokussiert, mussten sich die Jungsozialist:innen sind nicht mehr im Gremium vertreten.

Zusätzlich zu den personellen Änderungen diskutierten die Kreisjusos verschiedenste inhaltliche Anträge. Für die Landeskonferenz der NRW Jusos im Oktober fordern die Kreisjusos eine Maschinensteuer und eine klare Abwendung von der GroKo auf Bundes- und Landesebene. Diesen Beschluss wollen sie ebenfalls, neben der Forderung für mehr Coworking-Spaces und ein Jugendparlament auf Kreisebene, auf dem Unterbezirksparteitag der SPD Ennepe-Ruhr durchsetzen.

%d Bloggern gefällt das: