500STER FREIFUNK-ROUTER GEHT ONLINE

Michael Kapmeyer von Freifunk und Sonni Maier mit dem 500sten Freifunk-Router im EN-Kreis

Witten-Heven – Keine zwei Wochen nach der Gründungsversammlung des „Freifunk Ennepe-Ruhr“ können die Freifunker im EN Kreis schon ihr erstes Jubiläum feiern. Gestern ging der 500ste Freifunk-Router bei Sonni Maier in Witten-Heven ans Netz. Für die Schauspielerin, Theaterpädagogin und Leiterin eines Tourneetheaters ist es eine Selbstverständlichkeit, dass man Dinge teilt. So nun auch den Internetanschluss in Ihrem Theaterbüro in der Schulze-Delitzsch-Straße 2b in Witten. Überzeugt von der Idee, die hinter Freifunk steht: „Teilen, um dadurch mehr für unsere Gesellschaft zu haben“, ist sie auch in den frisch gegründeten Verein Freifunk Ennepe-Ruhr eingetreten.

Was viele, die mit Freifunk surfen, nicht wissen, so Michael Kapmeyer von „Freifunk Ennepe Ruhr“, ist, dass die IT-Infrastruktur, die die Daten in das Internet leitet – die sogenannten Supernodes – dem Verein auch Kosten verursachen. Diese Kosten werden durch Mitgliedsbeiträge und Spenden gedeckt. „Unser Mutterverein, der Freifunk Rheinland e.V., hat errechnet, dass pro Jahr jeder Router Kosten in Höhe von 5 € verursacht. Für den EN-Kreis kommen wir somit auf gut 2500 € pro Jahr, Tendenz steigend.“ Für den Verein ein stolzes Sümmchen. Auf den einzelnen Freifunk-Nutzer herunter gerechnet sind dies jedoch nur Centbeträge.

Wer „Freifunk Ennepe-Ruhr“ unterstützen möchte, kann dies jetzt schon tun und sich per E-Mail an spende@freifunk-en.de wenden.

%d Bloggern gefällt das: