INFOFRÜHSTÜCK MACHT STATION IN WITTEN

Als Mitwirkende im Bündnis Teilzeitausbildung wirbt Christa Beermann seit Jahren für dieses Modell./Foto: UvK/Ennepe-Ruhr-Kreis

Ennepe-Ruhr-Kreis – „Familiären Pflichten und die Herausforderung einer Ausbildung unter einen Hut zu bringen, das war lange nahezu unmöglich. Insbesondere für junge Mütter waren damit die Chancen auf einen qualifizierten Arbeitsplatz vergleichsweise gering. Mit der steigenden Bereitschaft von Unternehmen, eine Ausbildung in Teilzeit anzubieten, hat sich hier erfreulicherweise einiges zum Positiven verändert“, erläutert Christa Beermann, Demografiebeauftragte des Ennepe-Ruhr-Kreis und Mitwirkende im Bündnis Teilzeitausbildung Ennepe-Ruhr.

Mit einer Informationsveranstaltung will das Bündnis am Dienstag, 19. Februar, zwischen 9 und 10 Uhr bei QuaBeD gGmbH in Witten (Annenstr. 118-122) aufzeigen, wie Ausbildung in Teilzeit gelingen kann, welche Voraussetzungen zu erfüllen sind und welche Anforderungen gestellt werden.

Auf dem Programm stehen neben zahlreichen Fakten auch Beispiele aus der Praxis. Referieren wird Sandra Schäfer, Beraterin für kaufmännische Berufe der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer zu Hagen. Weitere Bündnispartner stehen für Fragen und Informationen zur Verfügung.

„Mit diesem Angebot haben wir in den letzten Jahren sehr gute Erfahrungen gemacht“, berichtet Beermann. „Regelmäßig können wir rund fünfzig Interessierte begrüßen. Das Teilnehmerfeld ist dabei bunt gemischt, Unternehmer, potentielle Auszubildende sowie Mitarbeiter von Jobcenter EN und Agentur für Arbeit folgen unseren Einladungen.“

In Witten rechnen die Organisatoren mit einer ähnlichen Resonanz und den damit verbundenen Werbeeffekt für eine Ausbildungsform, die bei vielen immer noch unbekannt ist. Ansprechpartner für Anmeldungen und Rückfragen zum Informationsfrühstück ist Katrin Brüninghold, Gleichstellungsbeauftragte der Kreisverwaltung, Tel.: 02336/93 2430, Email: K.Brueninghold@en-kreis.de.

Web Design BangladeshBangladesh Online Market