KÄMPENSCHULE BEIM KINDERSCHUTZBUND

Schülerinnen und Schüler der Kämpenschule beim Kinderschutzbund (Foto: Kinderschutzbund)

Hattingen/Witten- Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen der Kämpenschule aus Witten waren beim Kinderschutzbund zu Gast. Die Kämpenschule ist eine Förderschule mit dem Förderschwerpunkt „Geistige Entwicklung“ und betreut auch Kinder bzw. Jugendliche aus Hattingen.

Ziel der Schule ist es, die Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler zu stärken, sie zu größtmöglicher Selbstständigkeit zu befähigen und auf ein selbstbestimmtes Leben in sozialer Gemeinschaft nach der Schule vorzubereiten.

Zur Zeit wird dort ein Projekt zum Thema Schwangerschaft & Kinder durchgeführt. Unter echten Bedingungen wird simuliert, wie es ist, ein Baby betreuen zu müssen. Der Kinderschutzbund hat dafür unter anderem ein sogenanntes Real-Care-Baby zur Verfügung gestellt, eine Babypuppe, die Hunger oder Durst hat oder auch gewickelt werden muss.

Die Abteilung Jugendförderung der Stadt Hattingen war bei diesem wichtigen Termin ebenfalls dabei. Gerd Fischer (Kinderschutzbund), Conny Bludau (Kinderschutzbund & Jugendförderung) und Elena Kischkel (Jugendförderung) erklärten die vielfältigen Möglichkeiten von Beratung seitens der Stadt und gingen auch auf die Betreuung ein, beispielsweise im Haus der Jugend oder in den Jugendtreffs.

%d Bloggern gefällt das: