VANDALISMUS IM KRÄMERSDORF

Vandalismus im Krämersdorf (Foto. RuhrkanalNEWS)

Hattingen- Anwohner bemängeln die Situation schon seit Jahren: „Einer der schönsten Plätze in Hattingen (O-Ton Stadt Hattingen) verkommt immer mehr.“ Nach einem Wochenende liegen Bierflaschen und Glasscherben auf dem Platz verteilt, die noch aktiven Spielgeräte werden nach und nach zerstört. So auch am vergangenen Samstag, ein weiteres Schaukelpferd wurde aus der Verankerung gerissen. Scharfe Kanten der zerbrochenen Sprungfeder ragen aus dem Boden. Hier drohen Verletzungsgefahren.

Da dieser Platz sehr gerne von Familien mit Kindern aufgesucht wird, und auch die Stadt Hattingen diesen Verweilraum mitten in der Altstadt mit Aktionen beleben will, siehe den Feierabendmarkt am Donnerstag, ist die Frage völlig berechtigt, warum man diesen schönen Platz sprichwörtlich verkommen lässt. Ob es nun eine Ersatzbepflanzung für abgeholzte Bäume ist oder einfach das Reinigen und reparieren der Spielgeräte. Nichts passiert. Ein bereits vor Jahren demontiertes Schaukelpferd wurde nicht wieder aufgebaut und defekte Spielgeräte nicht mehr repariert. Jetzt ein weiteres zerstörtes Schaukelgerät. Das darf so nicht sein!

Anwohner: Keine Reaktion der Stadt

Gegenüber RuhrkanalNEWS berichten einige Anwohner „dass man sich schon bei der Stadt gemeldet hat, aber es gibt keine Reaktion“. Das verwundert, denn auf der Stadt Hattingen Seite im Internet heißt es ganz deutlich:

Die Stadt Hattingen ist an Hinweisen und Anregungen interessiert und nimmt Beschwerden ernst. Mit dem Mängelmelder wird sichergestellt, dass Ihre Eingaben zügig bearbeitet werden und Ihnen – soweit gewünscht – eine Antwort gegeben wird. 

Nur am Donnerstagabend einen „Feierabendmarkt“ installiert zu haben, reicht nicht aus und ist viel zu wenig Engagement der Verantwortlichen, diesen schönen Platz im Herzen der Altstadt langfristig wieder zu beleben.

Kein schöner Anblick: Zerstörte Spielgeräte im Krämersdorf (Fotos: RuhrkanalNEWS)

1 Kommentar zu "VANDALISMUS IM KRÄMERSDORF"

  1. Der kleine Fleck zwischen den Bäumen wird gerade von den ganz Kleinen sehr gern angenommen, für die es in der Altstadt sowieso zu wenige Angebote gibt.
    Dem Zustand auf den Fotos nach zu urteilen liegt der Stadt wenig bis gar nichts daran. Passt aber auch dazu, dass die Schaukeltiere jetzt donnerstags bereits am Nachmittag von Feierabendmarktständen zugebaut werden. Es werden Prioritäten gesetzt. Einfach schade.

Kommentare sind deaktiviert.

%d Bloggern gefällt das: