SO WAR DER 18. HATTINGER HÜTTENLAUF

Großer Spass beim 18. Hattinger Hüttenlauf (Foto: RuhrkanalNEWS)

Hattingen- Bei hochsommerlichen Temperaturen um die 30 Grad und strahlendem Sonnenschein startete vergangenen Sonntag (10.9.) im LWL-Museum Henrichshütte der 18. Hattinger Hüttenlauf.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Die Strecke führte die Läufer:innen durch den “Henrichspark” über Fußwege entlang der Park-Teiche. Start und Ziel der verschiedenen Läufe war wie immer unter dem Hochofen 3 auf dem Museumsgelände. Los ging es bereits um 11 Uhr mit dem “Bambini-Lauf” (900 Meter) für Kinder bis 6 Jahren, danach startete der Jugendlauf über 1.300 Meter für alle Sportbegeisterten zwischen sieben und zehn Jahren. Alle Kinder bekamen eine Medaille als Dank für ihre Teilnahme.

Laufen unterm Hochofen (Foto: RuhrkanalNEWS)
Sieger Dennis Hirsch (Foto: RuhrkanalNEWS)

Die Älteren liefen eine fünf Kilometer oder eine offiziell vom DLV vermessene zehn Kilometer lange Strecke bei der auch “gewalkt” wurde. Peter Mrosewski, Hüttenlauf-Mitorganisator der ersten Stunde: “Wir freuen uns sehr, dass in diesem Jahr im Rahmen des 10-Kilometer-DLV-Laufs auch die Stadtmeisterschaft ausgetragen wurde.”

RuhrkanalNEWS hat vor Ort mit der Kamera ein paar Impressionen eingefangen:

Gisbert Tiede, ebenfalls langjähriger Mitorganisator des Hüttenlaufs und Sportabzeichen-Beauftragter des Stadtsportverbandes, moderierte den Hüttenlauf und unterhielt in seinen Anmoderationen gekonnt, Aktive und Zuschauer:innen.

Barfuss auf der Strecke (Foto: RuhrkanalNEWS)