MOBILITÄT VON MORGEN – „WEGEDETEKTIV NUTZEN“

Das Rathaus Sprockhövel (Foto: Höffken)

Sprockhövel – Wie sind Bürgerinnen und Bürger in Sprockhövel mobil? Wie kann die Mobilität in der Stadt nachhaltiger und sicherer werden? Was klappt in Sprockhövel bereits jetzt gut, wo fehlen Angebote und wo besteht Verbesserungsbedarf? Diese und andere Fragen stellen sich der Stadtverwaltung auf dem Weg hin zu einer klimafreundlichen Mobilität. Deswegen ist nun der Startschuss für die Erstellung eines Mobilitätskonzepts gefallen, in dem Leitlinien für die zukünftige Verkehrs- und Mobilitätsentwicklung in Sprockhövel entwickelt werden sollen.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Gemeinsam mit dem Kölner Planungsbüro VIA eG und der Leverkusener ISAPLAN Ingenieur GmbH erarbeitet die Stadt Sprockhövel, Fachbereich Planen und Umwelt, in den kommenden 12 Monaten, bis Dezember 2023, ein Rahmenkonzept für die Mobilität von morgen. Analysiert werden dafür die Themenbereiche ÖPNV und vernetzte Mobilität, Radverkehr, Fußverkehr, Autoverkehr, Straßenraum und Straßengestaltung, aber auch innovative Angebote wie beispielsweise Sharing-Angebote. In einem ersten Schritt wird in den kommenden Wochen der Ist-Zustand in Sprockhövel analysiert und ein Stärken-Schwächen-Profil der aktuellen Mobilitätssituation der Stadt erstellt.

Verbesserungsvorschläge für die Mobilität einreichen

Ein ganz entscheidendes Element ist dabei die Beteiligung der Sprockhöveler Bürgerinnen und Bürger, deren Nutzungsverhalten wichtige Hinweise darauf gibt, welche Mobilitätselemente häufig eingesetzt werden, was bereits gut funktioniert und welche Bedürfnisse noch nicht zufriedenstellend abgedeckt sind. Auch die Einbindung von Vereinen, der Politik und weiteren relevanten Akteure in der Stadt ist vorgesehen, um gemeinsam über die Mobilität der Zukunft zu diskutieren.

Die erste Gelegenheit zur Beteiligung für die Bürgerschaft bietet ab sofort der Wegedetektiv, eine digitale Stadtkarte, auf der bis zum 27. Januar 2023 Verbesserungsvorschläge und Anregungen zur Gestaltung einer besseren und nachhaltigeren Mobilität in der Stadt vermerkt werden können. Dafür kann einfach der entsprechende Punkt auf der Karte markiert, ein Kommentar formuliert und gegebenenfalls ein Foto der beschriebenen Situation hochgeladen werden. Alle Anregungen werden im Anschluss ausgewertet und in die weitere Planung miteinbezogen. Es handelt sich bei dem Wegedetektiv nicht um einen Mängelmelder. Lokale Schäden und Mängel können weiterhin über den Mängelmelder der Stadt Sprockhövel gemeldet werden.

%d Bloggern gefällt das: