KRIEGSFLÜCHTLINGE – SPROCKHÖVEL ZEIGT HILFSBEREITSCHAFT

Mitarbeiter des städtischen Bauhofes sind dabei, die Erstaufnahmeeinrichtung für die Kriegsflüchtlinge herzurichten (Foto: Höffken)

Sprockhövel – Zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung Sprockhövel sind aktuell damit beschäftigt, dafür zu sorgen, dass der zunehmenden Zahl von plötzlich in Sprockhövel ankommenden Kriegsflüchtlingen Schutz, Unterkunft und Gastfreundschaft gewährt wird. Unterstützung erhielt die Stadt auch vom Vorsitzenden des Sprockhöveler Stadtsportverbandes und von der Firma Delta V aus Wuppertal.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

RuhrkanalNEWS berichtete bereits, dass die Sporthalle Haßlinghausen ab sofort für die Erstaufnahme von Kriegsflüchtlingen umgestaltet wird. Aufgrund des aktuellen Krieges in der Ukraine rechnet auch die Stadt Sprockhövel in den nächsten Tagen und Wochen mit einer zunehmenden Zahl von Geflüchteten. Der Stab für außergewöhnliche Ereignisse (SAE) hat bereits mehrfach getagt und wird im akuten Bedarfsfall jederzeit sofort einberufen.

Aktuell werden die Einzelbereiche für die Erstunterbringung der Flüchtliche aufgebaut (Foto: Höffken)

Bereits gestern Abend standen plötzlich einige Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine vor dem Rathaus in Haßlinghausen. Die Stadt Bochum soll sie infolge dortiger Überbelegung nach Sprockhövel weitergeleitet haben. Die Kriegsflüchtlinge waren dann die ersten, die in der Sporthalle Haßlinghausen, die als Erstaufnahmeeinrichtung für Geflüchtete aktuell eingerichtet wird, die Nacht verbrachten.

Firma Delta V zeigt sich großzügig – Einfach machen!

Durch Vermittlung und Initiative des Vorsitzenden des Sprockhöveler Stadtsportverbandes, Hans-Jürgen Piorreck, zeigte sich dann die am benachbarten Eichenhofer Weg in Wuppertal angesiedelte Büro- und Betriebseinrichtungsfirma Delta V sehr großzügig.

Der Vorsitzender des Sprockhöveler Stadtsportverbandes vor den vom ihm organisierten Wertfächern der Firma Delta V (Foto: Höffken)

Schränke mit 60 verschließbaren Wertfächern, kleine Regale und über 50 Stühle stiftete die benachbarte Büro – und Betriebseinrichtungsfirma für die Unterbringung der Kriegsflüchtlinge. „Da habe ich nicht lange rumorganisiert sondern einfach gemacht“, sagte Hans-Jürgen Piorrek zu RuhrkanalNEWS, der diese Aktion initiierte und den Transport der Einrichtungsgegenstände durchführte.

Wir vom Stadtsportverband stehen voll hinter der Unterbringung der Kriegsflüchtlinge, sind allerdings maßlos enttäuscht, dass es der Ennepe-Ruhr-Kreis seit Jahren nicht schafft, die benachbarte Kreissporthalle zu sanieren und für den Sportbetrieb wieder freizugeben. Dazu hatte sich der Ennepe-Ruhr-Kreis gestern (24. März 2022) in einer umfangreichen Stellungnahme geäußert und die Verzögerung bei der Sanierung der Wilhelm-Kraft-Gesamtschule und der Kreissporthalle umfassend erklärt.

Der Vorsitzende des Sprockhöveler Stadtsportverbandes bedauert natürlich, dass jetzt in der Sporthalle Haßlinghausen, die für die Unterbringung der Kriegsflüchtlinge benötigt wird, manche Ballsportarten, Tischtennis, Handball und Badminton vorübergehend nicht mehr ausgeführt werden können.

%d Bloggern gefällt das: