HATTINGER TAFEL – APPELL AN DIE VERNUNFT DER MENSCHEN

Jürgen Sotzek und Georg Fink machen sich mit ihren Mitarbeitern Gedanken um die Zukunft der Hattinger Tafel (Foto: Pielorz)

Hattingen- Die Corona-Krise macht der Hattinger Tafel schwer zu schaffen. Die Einrichung, die seit 2003 die Hattinger mit Lebensmitteln versorgt und gegenwärtig monatlich zwischen 600 bis 800 Haushalte bedient, macht sich Sorgen. Die Hamsterkäufe der Bevölkerung sorgen für abnehmende Spenden von Lebensmitteln und bringen damit die Tafel in Existenznot.

Regale werden immer leerer (Foto: RuhrkanalNEWS)

Fast 1000 Tafeln gibt es bundesweit mit mehr als 2000 Ausgabestellen. Rund ein Drittel der Tafelkunden sind Kinder und Jugendliche. Nach Aussage von Jürgen Sotzek, Geschäftsführer der Hattinger Tafel, mussten bereits rund 200 Tafeln die Türen dicht machen. So weit ist es in Hattingen noch nicht, aber: „Wir finanzieren uns eigenständig und mit Hilfe unserer Sponsoren. Wenn Lebensmittel ausbleiben, wenn Gelder wegbrechen, dann müssen auch wir schließen.“ Und das, ergänzt Georg Fink vom Vorstand der Hattinger Tafel, träfe dann – wieder einmal – die Ärmsten der Armen. Der Mitarbeiter der Hattinger Tafel weiß, wovon er spricht. Der 62jährige hat viele Jahre auf der Henrichshütte gearbeitet, rutschte in Hartz IV. Er wurde selbst Kunde der Hattinger Tafel und kam als ehrenamtlicher Helfer immer mehr in die Organisation der Einrichtung. Seit sieben Jahren ist er nun dabei. Seine Arbeit macht ihm Spaß und er weiß um die Bedeutung der Tafel. „Ich appelliere an die Vernunft der Menschen, nur das zu kaufen, was man wirklich braucht“, so Jürgen Sotzek. „Und ich möchte von der Politik wissen, wie das weitergehen soll. Auch von unserem Bürgermeister“, so Fink.

Bitte keine Hamsterkäufe

Eines ist nämlich in jedem Fall sicher: Bleiben die Regale bei der Hattinger Tafel leer – neben den Lebensmittelhändlern erhält die Tafel aktuell auch Spenden von der Gastronomie und den Bildungseinrichtungen – muss die Einrichtung schließen. Wann und ob überhaupt sie wieder die Türen öffnen kann, ist völlig offen.

Spendenkonto der Hattinger Tafel e.V.

3 Kommentare zu "HATTINGER TAFEL – APPELL AN DIE VERNUNFT DER MENSCHEN"

  1. Wie es aussieht braucht die Tafel wirklich Hilfe und hier sind unsere Politiker gefragt denn ohne die Tafel müsste der Staat diese Funktion auch noch übernehmen.
    Wie es aus sieht leisten Jürgen Sotzek und sein Team gute Arbeit.
    Übrigen ist es das erste Mal seit unserer gemeinsamen Zeit in der Grundschule (Bruchtorschule in Hattingen), als sich vor
    52 Jahren unsere Wege trennten, dass ich Juergen gesehen habe. Vielleicht meldet er sich ja einmal bei mir in Irland?

  2. Angelika Wurm | 19. März 2020 um 17:40 |

    Was bitte soll der Bürgermeister da tun?

  3. Jürgen Sotzek | 24. März 2020 um 10:28 |

    Vielen Dank Roland! Vielleich teilst du mir einmal Deine Kontaktdaten über die email-Adresse der Hattinger Tafel mit, damit ich mich mit Dir einmal in Verbindung setzen kann.

Kommentare sind deaktiviert.

%d Bloggern gefällt das: