HATTINGEN: UNFALL MIT PFERD UND UNFALL MIT ALKOHOL UND TELEFON

Polizei (Symbolbild: Strohdiek)

Hattingen- Am Freitagabend (16. Oktober 2020) fuhr eine 62-jährige Hattingerin mit ihrem Pkw auf der Holthauser Straße in Richtung Innenstadt. Nach eigenen Angaben war sie dabei durch ein Telefonat mit ihrem Handy abgelenkt, deshalb fuhr sie am Kreisverkehr Dorfstraße geradeaus auf die Mittelinsel, anstatt dem Straßenverlauf zu folgen. Während der Unfallaufnahme stellten die eingesetzten Beamten Hinweise auf Alkoholkonsum bei der Unfallfahrerin fest. Einen Vortest lehnte sie ab, also durfte sie im Streifenwagen mit zur Polizeiwache fahren, dort wurde ihr eine Blutprobe entnommen. Ihr Pkw wurde stark beschädigt abgeschleppt.

Am Samstagnachmittag (17. Oktober 2020) kam es auf dem Dunkerweg zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Reiterin und ihr Pferd leicht verletzt wurden. Die 33-jährige Wuppertalerin und ihr Pferd ritten gemeinsam mit einer weiteren Reiterin und ihrem Pferd den Dunkerweg entlang. Bei der Begegnung mit einem Ackerschlepper, gefahren von einem 17 Jahre alten Hattinger, kam es zu einer leichten Berührung zwischen dem Pferd und einem Fahrzeugreifen. Das Pferd und seine Reiterin stürzten zu Boden und wurden durch den Sturz leicht verletzt. Die Wuppertalerin begab sich selbständig in ein ins Krankenhaus, das Pferd benötigte nach bisherigen Erkenntnissen keine ärztliche Hilfe.

%d Bloggern gefällt das: