DER LÖSCHZUG RIEF – UND HUNDERTE KAMEN

Gäste aus nah und fern, hier Seminarteilnehmer des IGM-Bildungszentrums aus Sprockhövel, die aus ganz Deutschland stammten, hatten sichtlich Spaß beim Maibaumschmaus des Löschzuges Elfringhausen. (Foto: Höffken)

Hattingen – Der Löschzug Elfringhausen hatte zum 21. „Maibaumschmaus im Spritzenhaus“ eingeladen und konnte sich am Sonntagabend (15. Mai 2022) über einen überwältigenden Besuch Hunderter Gäste an diesem Wochenende freuen.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Gut besucht an beiden Tagen war der 21. Maibaumschmaus im Spritzenhaus (Foto: Höffken)

Es hat Tradition, dieses Fest im Hügelland zu besuchen, Freunde und Bekannte zu treffen und gleichzeitig mit dem Erlös die Arbeit der ehrenamtlichen Frauen und Männer des Löschzuges zu unterstützen.

„Samstagabend beim gemütlichen Beisammensein war es so voll wie noch nie und die Stimmung glich zeitweise einer Karnevalsveranstaltung“, sagte ein Feuermann zu ruhrkanalNEWS. Es wurde wie angekündigt gefeiert und zwar ausgiebig. Auffällig dabei waren die vielen jungen Leute, die nach Elfringhausen gekommen waren. Löschzugführer Markus Wultschnig zeigte sich hoch zufrieden.

Lukas (6) und Felix (3) (v.re.) üben hier, ein Feuer zu löschen (Foto: Höffken)

Am Sonntag ging es dann mit großem Familien-Programm weiter. Schon auf der Zufahrt bei hochsommerlichem Wetter deuteten die langen Schlangen geparkter Autos auf großes Interesse hin, diese Veranstaltung des Löschzuges zu besuchen. Allen Besuchern und Aktiven kam dann der riesige Schirm über dem Festplatz zugute, der die Hitze an diesem Tag erträglicher machte.

Der riesige Schirm machte die sommerlichen Temperaturen erträglicher (Foto: Höffken)

Unter Besuchern traf dann ruhrkanalNEWS Gäste aus ganz Deutschland. Seminarteilnehmer des IGM-Bildungszentrums aus Sprockhövel nutzten die Gelegenheit, mit ihrem Besuch die Arbeit der ehrenamtlichen Kräfte der Feuerwehr zu unterstützen und hatten viel Spaß.

Anja (re.) bemalt hier das Gesicht von David – voll cool fanden alle (Foto: Höffken)

Lange Schlangen am Grillstand und an der Getränketheke zeugten davon, dass die Menschen sich freuten, wieder raus- und zusammen zu kommen.

Vier junge Damen an der großen Kuchentheke hatten gut zu tun (Foto: Höffken)

Auch die zahlreichen Kinder hatten Spaß. Ob in einer Kiste auf einem Förderband rutschen oder sich das Gesicht chic bemalen lassen, die Aktiven der Feuerwehr und die „Elfringhäuser“ gaben alles. Auf zwei Hüpfburgen konnten die Kinder zusätzlich toben, ein Feuer unter Aufsicht löschen und am Nachmittag kam der Streichelzoo mit 2 Ponys und mit vier Kaninchen. Dabei wurden natürlich die Tiere artgerecht gehalten und die Streichelaktion der Kinder fand unter Aufsicht der Betreuer der Tiere statt.

Unter den Hunderten von Besuchern waren auch der Leiter der Hattinger Feuerwehr, Oberbrandrat Tomás Stanke und der stellvertretende Fachbereichsleiter Lars Engelhard sowie weitere Feuerwehrkräfte aus nah und fern.   

Und dann gab es Einsätze trotz Fest

Auch unter Berücksichtigung dieses zweitägigen Festes des Löschzuges Elfringhausen blieb die Einsatzbereitschaft des Löschzuges stets gewährleistet und wurde prompt benötigt. Ein Motorradfahrer mit Beiwagen verunglückte am Sonntagnachmittag in Oberstüter schwer. Innerhalb kürzester Zeit trafen dann die First-Responder-Kräfte des Löschzuges Elfringhausen an der Unfallstelle ein und versuchten mit dem Notarzt und den Notfallsanitätern:innen der Falck-Rettungswache aus Bredenscheid das Leben des Verunglückten zu retten.

Nach diesem Einsatz gab es direkt einen Folgeeinsatz als es in einem Restaurant an der Elfringhauser Straße zu einem medizinischen Notfall kam. Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte versorgten hier den Patienten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes.

%d Bloggern gefällt das: