UMBAU THINGSTRASSE GEHT WEITER

Baustelle (Symbolfoto: RuhrkanalNEWS)

Hattingen – Der Umbau der Thingstraße schreitet voran. Ab dem 15. September bis voraussichtlich November 2022 müssen sich Hattingerinnen und Hattinger auf eine veränderte Verkehrsführung einstellen, teilte die Stadtverwaltung mit. Die Baustelle wandert weiter Richtung Osten. Das heißt, in den nächsten Wochen wird der Bereich zwischen Seniorenzentrum und Sparkasse umgebaut. Die Durchfahrt der Thingstraße ist weiterhin nicht möglich. Der große Parkplatz bleibt erreichbar – allerdings nur über die westliche Zufahrt. Das heißt die Anfahrt zum „Marktplatz“ erfolgt über die Straßen „Am Schewenkamp“/ „Auf dem Haidchen“.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Alle Hauseingänge und Geschäfte bleiben erreichbar. Entsprechende Umleitungen werden ausgeschildert. Buslinien sind vorerst nicht betroffen. Der Wochenmarkt hat weiterhin geöffnet.

Der Umbau der Thingstraße hat im Juni 2022 mit dem ersten Bauabschnitt im Westen begonnen. Insgesamt ist eine Bauzeit bis Ende 2023 vorgesehen. Ziel ist die Aufwertung des Straßenraums und eine Neugliederung der Thingstraße. So wird das Nebenzentrum Welper attraktiver und der öffentliche Raum an geänderte Anforderungen und Nutzungsbedürfnisse angepasst.

Weitere Informationen zum Umbau gibt es hier

1 Kommentar zu "UMBAU THINGSTRASSE GEHT WEITER"

  1. Angelika Wolf | 21. September 2022 um 15:52 |

    Hallo – mein Kommentar zum heutigen Stand Umbau der Thingstrasse.Ich lebe in Blankenstein,bin aber oft am Welper Markt.Gestern habe ich die neueste Gestaltung des Fussweges entlang der Strasse am Welper Markt gesehen. Folgende Anmerkung: dieser mit Pfosten abgeteilte Weg ist über seine gesamte Länge c.a.100 Meter -viel zu schmal – c.a. 1m -1,20m – die Menschen gehen hintereinander – Rollstühle/ Rollatoren / Kinderwagen etc. für die ist es zu eng , um gut unbehindert durchzukommen! Geschweige denn, wenn sich 2 dieser Fahrzeuge begegnen sollten -dann: einer rückwärts damit es geht.Ich habe den Bauleiter sprechen wollen im Containerbüro auf dem Welper Markt.Ein Polier, dem ich das Problem mit dem schmalen Weg zeigte, sagte er könne nix machen – die Bauleute seien nur Ausführende – bestimmen könne das die Stadt Hattingen – einen Ansprechpartner kenne er nicht.Ich bin der Meinung, daß hier sofort und unbürokratisch für die Bürger/Innen ein breiter – mindestens 1,50 – 2 Meter Weg gestaltet werden muss, um sicher und einfach ihre Wege zu machen.Zur Apotheke, zum Coronatestzentrum , zur Poststelle…sofortige Barierefreiheit für Alle nicht nur als Umbauerbgebnis sondern auf im Prozess, so lautet meine Forderung! mfG A.Wolf

Kommentare sind deaktiviert.

%d Bloggern gefällt das: