STURMWARNUNG – HILFSORGANISATIONEN VORBEREITET

Systembild FW-Hattingen und THW-OV-Hattingen (Foto: Höffken)

Ennepe-Ruhr-Kreis- NRW muss sich in den kommenden Tagen auf heftigen Sturm und viel Regen einstellen. Der Deutsche Wetterdienst warnt landesweit vor zunächst orkanartigen Böen. Erst „Xandra“, dann „Ylenia“ und schließlich „Zeynep“ – es sind gleich drei Orkantiefs, die übers Land ziehen. Schon in der Nacht von Freitag auf Samstag (18. auf 19. Februar 2022) rechnen die Meteorologen mit einem erneuten Sturm.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

RuhrkanalNews berichtete bereits heute Morgen (16. Februar 2022) über die Empfehlungen des Ennepe-Ruhr-Kreises, nach Möglichkeit zuhause zubleiben.

Die örtlichen Hilfsorganisationen wie Feuerwehr und Technisches Hilfswerk sind vorbereitet und können im Bedarfsfall schnell reagieren um zu helfen.

„Noch heute Abend (16. Februar 2022) erfolgte bei der Feuerwehr Hattingen eine letzte Abstimmung mit den Löschzugführern, um im Einsatzfall schnell und effizient helfen zu können. Sollte von der Kreisleitstelle bzw. vom Kreisbrandmeister das „Unwetter-Modul“ ausgelöst werden, könnte in kürzester Zeit bei der Feuerwehr-Hauptwache in Hattingen auch die örtliche Einsatzleitung übernommen werden“, so Pressesprecher Jens Herkströter auf Nachfrage zu RuhrkanalNEWS.

„Auch der THW-Ortsverband Hattingen ist vorbereitet. Die Alarmbereitschaft ist permanent gegeben“, sagte Pressesprecher Kevin Brune und betonte, dass alle vorausschauend erforderlichen Maßnahmen getroffen wurden, um im Einsatzfall auf aktuelle mögliche Sturmschäden schnell reagieren zu können.

„Auch in Sprockhövel wurde mit allen Löschzugführern gesprochen und unsere Kräfte halten sich zuhause in Bereitschaft“, sagte Feuerwehr-Pressesprecher Arno Peters auf Nachfrage und ergänzte, „bedarfsgerecht können auch in kürzester Zeit die Feuerwehrhäuser besetzt werden und von Haßlinghausen aus könnte für das Sprockhöveler Stadtgebiet auch eine Koordination aller Einsätze erfolgen, um die Rettungsleitstelle zu entlasten. Natürlich sind auch alle Motorsägen einsatzbereit.

Für alle Bürgerinnen und Bürger beruhigende Nachrichten.

%d Bloggern gefällt das: