SCHOKOHASEN SORGEN FÜR VIELE UKRAINE-SPENDEN

Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs Witten sammeln Spenden für die Ukraine (Foto: UvK/ Ennepe-Ruhr-Kreis)

Witten- Es sind die Bilder von ausgebrannten Panzern, von zertrümmerten Wohnhäusern oder flüchtenden Müttern mit ihren Kleinkindern auf dem Arm. Bei den Schülerinnen und Schülern, die derzeit ihren Hauptschulabschluss am Berufskolleg Witten machen, lösen sie pures Entsetzen und Sprachlosigkeit aus. Sprachlos aber nicht tatenlos, ist für die jungen Menschen sofort klar: Wir wollen helfen!

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

„Krieg ist für alle meine Schülerinnen und Schüler kein Fremdwort! Für einige leider aber auch Teil der eignen Geschichte“, erinnert sich Klassenlehrerin Astrid Garthe an die ersten Gespräche im Unterricht nach dem Einmarsch der russischen Truppen in die Ukraine. Während fast alle Schüler von den Geschehnissen schockiert sind, kommen bei einigen zusätzlich noch Erinnerungen an die eigene Flucht wieder hoch.

Begleitet von den Klassenlehrerinnen Astrid Garthe und Nadine Solmecke entstand schnell die Idee eines Spendenprojektes. Gestartet wurde zunächst direkt am Berufskolleg Witten. Im Lehrerzimmer wurden Sachspenden gesammelt, die Schülerinnen und Schüler spendeten kleine Beträge ihres Taschengeldes. Klar war auch schnell, dass das gesammelte Geld an eine Wittener Hilfsorganisation gehen sollte. Im Klassenverbund einigte man sich auf die Caritas.

Der Klasse B1G1 (Gesundheit und Soziales) war das aber noch nicht genug. Ihre Idee: Schokoladenhasen zu verkaufen und den Spendern so für ihre Unterstützung ein wenig den Tag zu versüßen. Kurz vor Ostern waren die süßen Hasen schnell besorgt und den Spendern am Berufskolleg am Ende stolze 404,78 Euro wert.

Als besonderen Clou telefonierten die Schüler zusätzlich noch einige Wittener Unternehmer ab. Isabelle Kiehm gelang es dabei, das Möbelhaus Ostermann mit ins Boot zu holen. Das Unternehmen versprach, die Spendensumme der verkauften Osterhasen zu verdoppeln. Das Geld wurde in der vergangenen Woche von der Klasse an die Caritas übergeben.

„Die Schülerinnen und Schüler haben das Ganze so toll und eigenständig organsiert. Wir sind einfach unglaublich stolz auf sie“, zeigen sich Garthe und Solmeke begeistert.

%d Bloggern gefällt das: