PLÄTZE FREI BEI AUSBILDUNGSMESSE

VER Busdepot in Ennepetal (Foto: Strohdiek)

Ennepetal- In gut vier Wochen wird aus dem Busdepot der Verkehrsgesellschaft Ennepe-Ruhr wieder die Markthalle der beruflichen Einstiegsmöglichkeiten. Unternehmen, die am Freitag, 24. September 2021, mit Schülern über ihre Ausbildungsangebote 2021 und 2022 ins Gespräch kommen möchten, haben dazu auch kurzfristig noch die Chance. Die Veranstalter können ihnen derzeit noch 25 freie Standplätze anbieten.

„Aus der Vergangenheit wissen wir: Die Ausbildungsmesse ist ein Ort, an dem Unternehmen mit ihren Fachkräften von morgen vergleichsweise einfach ins Gespräch kommen können. Sowohl die investierte Zeit für Vorbereitung und Messetag sowie die Kosten des Messestands (300 Euro) und die Ausgaben für Material haben sich in den letzten Jahren immer wieder ausgezahlt“, wirbt Katja Kamlage von der Wirtschaftsförderungsagentur Ennepe-Ruhr.

Für die zweite in diesem Jahr im Westfälischen Industriemuseum Henrichshütte in Hattingen am Freitag, 1. Oktober 2021, terminierte Messe meldet sie bereits komplett ausverkaufte Standplätze. Damit nutzen 100 Unternehmen, Dienstleister und Behörden die beiden Messetage.

Zwei Hinweise hat Kamlage für die Jugendlichen. Zum einen können sie auf der Internetseite Gesprächstermine mit den Ausstellern buchen. Zum anderen wird sowohl in Ennepetal als auch in Hattingen der Impfbus des Ennepe-Ruhr-Kreises erwartet. Wer möchte, kann sich also nicht nur informieren, sondern auch gegen Corona impfen lassen.

„Dieses Angebot gilt unter Berücksichtigung der rechtlichen Vorgaben nicht nur für alle Schüler. Auch alle übrigen Messebesucher und teilnehmenden Unternehmen können dieses Angebot nutzen“, so Kamlage.

Ansprechpartnerinnen für Unternehmen, die für Ennepetal noch einen Messestand reservieren wollen, sind Katja Kamlage, Tel.: 0152/02962894, E-Mail und Tatjana Grun, Tel.: 02324/56480, E-Mail.

Berufsbildungsmessen 2021

Die Berufsbildungsmessen Ennepe-Ruhr 2021 werden durch die Wirtschaftsförderungsagentur Ennepe-Ruhr im Auftrag des Ennepe-Ruhr-Kreises organisiert. Gefördert werden sie durch die Agentur für Arbeit und die AVU, die Regionalagentur Mittleres Ruhrgebiet und die IHK Mittleres Ruhrgebiet treten ebenso als Unterstützer auf wie die Gastgeber in Ennepetal und Hattingen, die Verkehrsgesellschaft Ennepe-Ruhr und das Westfälischen Industriemuseum Henrichshütte.

Seit 2009 und bis 2019 haben Jahr für Jahr mehr als 140 Unternehmen und insgesamt fast 60.000 Jugendliche aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis von dem Messekonzept profitiert. In schöner Regelmäßigkeit waren zudem prominente Vertreter aus Politik, Gesellschaft und Sport zu Gast.

Begrüßt werden konnten als Vertreter der jeweiligen Landesregierung unter anderem Hannelore Kraft (SPD), Sylvia Löhrmann (Bündnis 90/Die Grünen), Guntram Schneider (SPD) und Garrelt Duin(SPD). Als Landtagspräsidentin war Carina Gödecke (SPD) ebenso in Ennepetal wie Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck. Zudem waren Olaf Thon und Norbert Dickel über mehrere Jahre als Messebotschafter im Einsatz.

%d Bloggern gefällt das: