CORONA: SCHWIERIGKEITEN BEI IMPFUNGEN – SECHS NEUE TODESFÄLLE

Maske tragen in der Altstadt (Foto: Strohdiek)

Ennepe-Ruhr-Kreis- Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 7.624 bestätigte Corona-Fälle (Stand: Samstag, 23. Januar), von diesen sind aktuell 947 infiziert, 6.456 gelten als genesen. Die Zahl der Infektionen ist innerhalb der letzten 24 Stunden um 36 gestiegen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt im Kreisgebiet bei 104,9 (Vortag 114,77).

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 62 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung. 9 von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, 8 beatmet.

Die aktuell 947 Erkrankten wohnen in Breckerfeld (14), Ennepetal (49), Gevelsberg (71), Hattingen (144), Herdecke (48), Schwelm (70), Sprockhövel (79), Wetter (40) und Witten (432).

Die Gesundeten kommen aus Breckerfeld (149), Ennepetal (570), Gevelsberg (696), Hattingen (1.251), Herdecke (493), Schwelm (598), Sprockhövel (432), Wetter (419) und Witten (1.848).

Für die positiven Fälle sowie für Ansteckungsverdächtige ist häusliche Quarantäne angeordnet. Insgesamt gilt diese Vorgabe für 1.315 (Vortag 1.351) Personen im Kreis.

Die Zahl der corona-Todesfälle ist um 6 auf 221 gestiegen. Verstorben sind ein 67-jähriger Mann aus Hattingen, eine 80-jährige Bewohnerin und ein 69-jähriger Bewohner des Feierabendhauses in Schwelm, eine 87-Jährige und eine 91-Jährige, die im Haus am Voß’schen Garten der Boecker-Stiftung in Witten wohnten, sowie ein 77-jähriger Bewohner des AWO-Seniorenzentrums Witten.

Die insgesamt 221 Todesfälle wegen Corona im Ennepe-Ruhr-Kreis verteilen sich wie folgt auf die kreisangehörigen Städte: Breckerfeld (6), Ennepetal (9), Gevelsberg (18), Hattingen (54), Herdecke (31), Schwelm (16), Sprockhövel (15), Wetter (6) und Witten (66).

 Schwierigkeiten bei den Impfungen

Während die Erstimpfungen in den Krankenhäusern und den 4 verbliebenen Pflegeheimen im Kreisgebiet derzeit pausieren müssen, bis das Land wieder Impfstoff liefern kann, sollte die zweite Impfrunde in den Heimen eigentlich wie geplant weiterlaufen. Den dafür benötigten Impfstoff hat das Land eingelagert.

Am Freitag gab es im Seniorenzentrum Ochsenkamp und den Feierabendhäusern in Schwelm, im Haus Elisabeth in Ennepetal und im Elfriede-Hetzler-Seniorenzentrum in Gevelsberg anstelle der zweiten Impfungen jedoch nur Frust und Unmut. Die Heime waren vorbereitet, die mobilen Impfteams standen in den Startlöchern. Doch die Impfstofflieferung blieb aus. Ein Anruf beim Spediteur brachte die Ernüchterung: Er habe keinen Lieferauftrag erhalten, hieß es.

„Dabei war die Impfstoff-Bestellung im System bestätigt worden“, sagt Dr. Christian Füllers, ärztlicher Leiter des Impfzentrums und der mobilen Impfteams. Ihm blieb nichts anderes übrig, als die Ärzte, Medizinischen Fachangestellten, Helfer und die Mitarbeiter der Heime, die in ihrer Freizeit für den Impftermin an ihren Arbeitsplatz gekommen waren, wieder nach Hause zu schicken. „Das war bitter und ernüchternd für alle Beteiligten“, sagt er.

Probleme gab es auch in zwei weiteren Pflegeheimen. Das Emmy-Kruppke-Seniorenzentrum in Hattingen und das Matthias-Claudius-Haus in Sprockhövel wurden am Freitag mit zu wenig Impfstoff beliefert. In beiden Fällen fehlten rund 20 Prozent der für die zweite Impfrunde benötigten Menge.

Woran die Lieferung der bestellten Impfstoffdosen scheiterte, blieb zunächst unklar. Eine Rückmeldung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales steht noch aus. Das Team des Impfzentrums hat nun Ersatztermine in der kommenden Woche für die Zweitimpfung in den betroffenen Einrichtungen organisiert und für diese erneut Impfstoff bestellt. 

Liste der betroffenen Einrichtungen

Pflege- und Seniorenheime mit positiven Fällen oder Verdachtsfällen

Hattingen
St. Josef Altenheim

Herdecke
Seniorenhaus Ruhraue

Schwelm
Haus Curanum am Ochsenkamp, ESV Feierabendhaus Schwelm

Witten
Altenzentrum am Schwesternpark Feierabendhäuser, AWO-Seniorenzentrum Witten-Annen, Seniorenhaus Witten-Stockum, Lutherhaus Bommern, Boecker-Stiftung – Haus am Voß’schen Garten, Haus Buschey, Caritas-Pflegedienst

Krankenhäuser

Hattingen
VAMED Klinik

Kindertageseinrichtungen

Gevelsberg
Kath. Familienzentrum St. Engelbert

Herdecke
Familienzentrum Zum Kuckuck

Schwelm
Kath. Familienzentrum St. Marien

Witten
Ev. Kindergarten Rüdinghausen, Ev. Familienzentrum Fröbelhaus

(Stand: Samstag, 23. Januar)

%d Bloggern gefällt das: