BRAND IN STROMVERTEILUNG DER WASCHANLAGE EINER TANKSTELLE

Der ausgebrannte Elektroraum der Auto-Waschanlage an der Nierenhoferstraße (Foto: RuhrlanalNEWS)

Hattingen- Ein Einsatz der Feuerwehr Hattingen führte die Rettungskräfte heute (13. Juni 2023) um 15:40 Uhr zu einer Tankstelle an der Nierenhofer Straße. Hier hat es in der Stromverteilung der Waschanlage gebrannt. Ein Mitarbeiter hatte bereits erste Löschversuche mit einem Feuerlöscher unternommen.

ANZEIGE

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr nahmen ergänzend einen CO2-Löscher vor. Vorsorglich bauten weitere Kräfte vor dem Gebäude einen Löschangriff auf. Über die Drehleiter wurde das Gebäude von oben kontrolliert. Dabei wurde auch eine Wärmebildkamera eingesetzt.

Da die Waschanlage nicht einzeln vom Stromnetz genommen werden konnte, wurde das zuständige Versorgungsunternehmen informiert, um die gesamte Tankstelle vom Stromnetz zu nehmen. Der Mitarbeiter der die Löschversuche unternommen hatte, wurde vom Rettungsdienst untersucht, musste aber nicht in Krankenhaus.

Nach einer abschließenden Kontrolle der Waschanlage mit der Wärmebildkamera wurde die Einsatzstelle an den Betreiber übergeben. Eingesetzt waren die hauptamtlichen Kräfte und der Löschzug Mitte.

Fotostrecke RuhrkanalNEWS:

Weiterer Feuerwehr-Einsatz in Holthausen

Vorher wurden die Rettungskräfte zu einem Wohnhaus in Holthausen gerufen. Ursache war ein ausgelöster Heimrauchmelder in der Hermannstraße. Anwohner hörten dort den Warnton des Rauchmelders und alarmierten die Feuerwehr.

Da keiner die betroffene Wohnung öffnete, wurde zunächst mit Spezialwerkzeugen versucht, die Wohnungstür zu öffnen. Dies gelang jedoch nicht. In Absprache mit der Polizei wurde die Tür gewaltsam geöffnet und die Wohnung kontrolliert. Hier gab es jedoch keine Anzeichen für ein Schadenereignis. Daher wurde die Wohnung im Anschluss an die Polizei übergeben.

%d Bloggern gefällt das: