„LYRIK ROCKT“ KONZERT IN WATTENSCHEID

Die Band um Uli West: C.A.P. (Foto: Presse C.A.P.)

Hattingen/Wattenscheid – Am 19. Januar 2019 um 19.00 Uhr ist es wieder soweit! Die Band C.A.P. aus Bochum-Wattenscheid geht in die zweite Runde und rockt mit ihrem neuen Programm „Lyrik rockt“ (in) Wattenscheid – dieses Mal  in der Friedenskirche. 

C.A.P. präsentiert dort zum ersten Mal ihr komplettes neues Programm, vorwiegend  mit den Titeln aus ihrer neuen CD „Endymion“, die im September 2018 im Glückauf Filmstudio in Essen vorgestellt wurde und in der Buchhandlung vanKempen zu kaufen ist. Umrahmt wird das Konzert von einer reichhaltigen Kunstausstellung: insgesamt acht Künstler, die sich am Projekt beteiligen, werden in Wattenscheid ausstellen: das sind die Wattenscheider KünstlerInnen Marion Sabine Ewald, Andrea Jansen und Detlef Diering, sowie Stefanie Hogrebe und Beate John aus Gevelsberg, Heike Michalke aus Aachen, Gero C. Sifferath aus Schleiden und last but not least Jörg Wollenberg aus Hattingen. Eine Besonderheit bei diesem Konzert ist auch, dass der bekannte Kölner Schriftsteller Lucien Deprijk, ein alter Schulfreund vom Initiator der „Lyriklieder“ Uli West, Akzente aus seinem Schaffen mit einbringen wird und der Sprecher Michael Diekmann, gebürtig aus WAT, der jetzt in München lebt, liest einige Gedichte, wie auch auf der Webseite: www.lyrik-rockt.de.

Gestartet war das Projekt „Lyriklieder“ im Frühjahr 2015. Damals war die Idee entstanden, Werke von alten Bekannten deutscher Lyrik wie Johann Wolfgang von Goethe, Wolfgang Borchert, Erich Kästner und Co. mit musikalischen Eigenkompositionen zu vertonen. Schnell ließen sich Musiker finden, die sich für die Idee begeisterten. Ein Feuerwerk an musikalischer Kreativität war entfacht und die erste CD zügig entstanden. Ursprünglich als einmaliges Programm gedacht, war nach den ersten Erfolgen schnell klar: C.A.P. macht weiter. Der Bandname ist übrigens eine Verbeugung vor Martina Cap, Ehefrau von Uli West und die gute Seele der Band!

Von Anfang an waren neben dreistimmigem Gesang (Petra Lüntz-Aldick , Stephan Grzesiak und Michael Schulte) und einer Grundgroove-Besetzung – Schlagzeug (Markus Aldick), Gitarre (Walter Höhler-Bartel), Bass (Ingo Pomerin) und  Keyboard (Uli West) – zwei Instrumente mit an Bord, die allem das Sahnehäubchen aufsetzen: Harfe (Annabelle Bartel) und Fagott (Daniel Storck). Durch die besondere Kombination von sanften Klängen auf der einen und rockigen Tönen auf der anderen Seite entsteht eine ganz besonders faszinierende Wirkung dieser Musik.

Drei Jahre nach der Erstlingsausgabe der Lyriklieder ist nun die zweite CD fertiggestellt. Auch hier wurden deutsche Dichter wie Kurt Tucholsky, Friedrich Nietzsche und Gottfried Keller musikalisch verewigt. Dabei reicht die Bandbreite der Stücke von rockigen Arrangements bis hin zu getragenen Liebesballaden. Das neue Werk von C.A.P. hält in der Vertonung des Gedichts „Die stille Stadt“ von Richard Dehmel mit Kinder-Solo (gesungen von Lotte Rosen) und Kinderchor-Passagen (gesungen vom Kinderchor der Widar-Schule-Wattenscheid: Philomena Korte, Selin Isiktas, Anna Schonheim, Paul Overberg, Moussa Sambou, Luise Jablonowski, Linus Schulte, Liv Neumann, Amelie Krischik, Frieda Becker) ein ganz besonderes Schmankerl bereit, das auch wieder in der Friedenskirche zu hören sein wird! 

So ist am Ende eines jeden Konzerts ist der geneigte Hörer nicht nur um einen musikalischen Ohrenschmaus reicher, sondern lyrische Kulturgüter der deutschen Sprache und berührende Kunstwerke wurden entweder aufgefrischt oder erstmalig näher gebracht. Wie es auch sei, das Zuhören lohnt sich! 

Infos unter www.lyrik-rockt.de

Web Design BangladeshBangladesh Online Market