AUFTAKTTREFFEN DER FLÜCHTLINGSBETREUER

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung und der Hattinger Flüchtlingshilfe trafen im Holschentor an einer ehrenamtlichen Tätigkeit Interessierte.   (Foto: Stadt Hattingen)Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung und der Hattinger Flüchtlingshilfe trafen im Holschentor an einer ehrenamtlichen Tätigkeit Interessierte. (Foto: Stadt Hattingen)

Hattingen – Im Januar startete die Stadt Hattingen einen Aufruf, auf den sich Interessierte an der ehrenamtlichen Arbeit mit Geflüchteten melden konnten. Für neu zugewiesene Geflüchtete in Hattingen wird Unterstützung beim Ankommen in der Stadt, bei Behördengängen und bei der Bewältigung des neuen Alltags benötigt. Dazu sucht die Stadt Hattingen Freiwillige, die bereit sind, die Geflüchteten ehrenamtlich zu unterstützen und ihnen zum Beispiel die Stadt zu zeigen oder sie zu Sprachkursen zu begleiten. Ziel ist, die optimale Integration von Geflüchteten durch ehrenamtliche Vernetzung zu fördern, den Informationsfluss zu verbessern sowie das bestehende Angebotsspektrum zu optimieren und zu verbreitern.

In der vergangenen Woche fand ein Auftakttreffen mit den Interessierten statt, die sich bisher auf den Aufruf hin bei der Stadt gemeldet hatten. Dreizehn Interessierte und mehrere bereits ehrenamtlich tätige trafen sich dabei mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Koordinierungsstelle für Flüchtlingsangelegenheiten und Integration der Stadt Hattingen, einer Vertreterin der Hattinger Flüchtlingshilfe und dem Objektmanager der Flüchtlingsunterkunft in der Werkstraße sowie einer Sozialbetreuerin.

„Viele Menschen leben jetzt bei uns und werden auch auf Dauer bleiben. Da ist es wichtig niedrigschwelligen Zugang zur Gesellschaft zu ermöglichen. Dafür benötigen wir Ihre Hilfe“, erklärte Erste Beigeordnete Christine Freynik bei dem Treffen. Im Folgenden wurde den Interessierten erklärt, welche möglichen Aufgaben sie übernehmen könnten und es wurde ein Bogen verteilt, bei dem die Interessen der möglichen Helferinnen und Helfer abgefragt wurden. „Wichtig ist uns besonders der längerfristige Kontakt und dass dadurch ein Vertrauensverhältnis aufgebaut werden kann“, betont Andrea Stechele von der Koordinierungsstelle für Flüchtlingsangelegenheiten und Integration der Stadt Hattingen.

Wer sich als ehrenamtlicher Flüchtlingsbetreuer einbringen möchte, kann sich an die Koordinierungsstelle für Flüchtlingsangelegenheiten und Integration der Stadt Hattingen wenden unter (02324) 204 3150 oder -3151. Die Stadt Hattingen arbeitet in diesem Bereich eng mit der Hattinger Flüchtlingshilfe zusammen.

Web Design BangladeshBangladesh Online Market