WILDSCHWEINE SORGEN FÜR AUFFAHRUNFALL

Polizei (Symbolbild: Strohdiek)

Hattingen- Am Montagabend (21. September 2020) werden eine 42-jährige Hattingerin auf der Straße Wodantal bei einem Verkehrsunfall leicht und ihre ebenfalls im Auto befindliche 10-jährige Tochter schwer verletzt. 42-jährige fährt auf der Straße „Wodantal“ Richtung Wuppertal, als sie zu spät bemerkt, dass die vor ihr fahrenden Fahrzeuge wegen einer Wildschweinrotte bremsen mussten, da die Schweine die Straße überquerten. Obwohl sie sofort stark bremst, muss die Hattingerin sie nach rechts ausweichen, um einen Zusammenstoß mit den wartenenden Autos zu vermeiden. Bei ihrem Ausweichmanöver berührt sie die Leitplanke und stößt gegen einen wartenden Hyundai mit seinem Anhänger. Die Tochter der 42-Jährigen (Beifahrerin) wird bei dem Zusammenstoß schwer verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert. Sie selber wird leicht verletzt und begleitet ihre Tochter ins Krankenhaus. Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass ein technischer Defekt der Bremse vorliiegt, wird das Fahrzeug der Hattingerin von der Polizei sichergestellt.

%d Bloggern gefällt das: