FIETE’s WEIHNACHTSLESUNG 2.0

Weihnachtslesung 2.0

Weihnachten darf jetzt kommen

Wer kennt sie nicht, die legendäre Weihnachtslesung bei Fiete, seit Jahren immer am 4. Advent im Kleinen Café in der Johannistraße, pünktlich um 19 Uhr. Das muntere Treiben unter Freunden des gelesenen Wortes, mit Plätzchen in der einen und Bierchen in der anderen Hand, hat den Kultstatus schon lange überholt und ist besonders in der Hattinger Kneipenszene in der Adventszeit ein absolutes „muss“.

Erlebnisgastronomie oder doch schon soziokulturelles Zentrum?

Dicht gedrängt scharen sich Gleichgesinnte rund um Berkermanns Tresen denn die Occupation des Schankraums hat Hochkonjunktur in diesen Tagen. Man hockt auf ausgedienten Biertischgarnituren, knarzenden Treppenstufen, lasziv auf einem in die Jahre gekommenen Perserteppichersatz oder in angejahrte Kunstledersessel und lauscht so gebannt den Rezitatoren, welche langatmige oder kurz gehaltene Geschichte uns dieses Mal zum lachen bringt. Und wenn erst die feuchtwarme Luft der angesagten Location im christlichen Rhythmus durch die Stimmzungen eines Accordeon gepresst wird, erst wenn man beim mitsingen die Krümel vom mitgebrachten Spritzgebäck des Sitznachbarn vom T-Shirt klopft, wenn man nur in den Pausen schafft vielleicht ein Kaltgetränk zu ergattern…ja dann ist es da, dieses Weihnachtsgefühl – dann ist es da, dieses ach so schöne Weihnachten!

Lesen mal anders – Weihnachtslesung 2.0

Doch dieses Jahr ist alles anders. Corona macht auch vor Fiete nicht halt. Bevor man also beschloß dieses lieb gewonnene Brauchtum den Virologen zu opfern und gänzlich absagen musste, entschloß man sich für eine online Lesung. Die Weihnachtslesung 2.0.

Tonkunst mit Handicap

Und, wer hätte es gedacht, alle sind gekommen. Keiner musste sich erst lange bitten lassen. Katrin Vielhaber, Stefan Spychalski, Peter Gollan, Dirk Glaser und Jürgen Mayer wollten unbedingt dabei sein und ihr Bestes geben. Das Beste gab auch Lutz Deterra der trotz Handicap wieder in die Tasten griff und die musikalischen Aerosole nur so durch die Luft wirbelte. Alles in allem, eine etwas andere Lesung, aber viel wichtiger noch: „Eine Lesung, die sich hören und sehen lassen kann!“ Also Ton an, zurücklehnen, Bierchen in die Hand nehmen und verdammtnochmal mitsingen, als wenn wir alle jetzt gerade bei Fiete wären!

Schöne Weihnachten und bleibt gesund!

Support your local Bierdealer

Wer natürlich den Hattinger-Lieblingswirt Fiete und damit sein eigenes 2. Wohnzimmer in der Coronageplagten Zeit unterstützen möchte, kann auf PayPal unter fiete@ruhrkanal.news eine Spende hinterlassen, oder besser noch, seine Deckel zahlen, die da seit längerem in den unendlichen Weiten einer Schublade schlummern.

1 Kommentar zu "FIETE’s WEIHNACHTSLESUNG 2.0"

  1. Barteczko/Strohdiek | 20. Dezember 2020 um 20:33 |

    Danke für alle Spenden an Fiete. Euch allen eine schöne Weihnacht.

Kommentare sind deaktiviert.

%d Bloggern gefällt das: