VOLKER HOVEN – BÜRGERMEISTERKANDIDAT IN SPROCKHÖVEL

RuhrkanalNEWS im Interview mit Volker Hoven (SPD) (Foto: RuhrkanalNEWS)

Sprockhövel- Bei der kommenden Wahl tritt mit Volker Hoven in Sprockhövel ein SPD-Mann an, der von mehreren Parteien unterstützt wird. Hier steht die FDP, anders als in der Nachbarstadt Hattingen, an der Seite der Sozialdemokraten, genau so wie die Wählergemeinschaft „Wir für Sprockhövel“ (WfS). Auch wenn der 46-jährige bei der vergangenen Wahl nicht für das Amt antrat, kann er 2020 sowas wie einen Amtsbonus vorweisen. Nachdem Ulli Winkelmann schwer erkrankte, sprang Volker Hoven in seiner Eigenschaft als erster Beigeordneter ein. Als Stellvertreter des Bürgermeisters nimmt er seitdem zahlreiche Termine wahr und ist gleichzeitig als Kämmerer an zentraler Stelle für die Stadt tätig. Im Interview mit RuhrkanalNEWS lässt er durchblicken, dass es sich vorstellen kann, diese Doppelfunktion aus Bürgermeister und Finanzchef auch nach einer erfolgreichen Wahl beizubehalten.

Frank Strohdiek im Gespräch mit BM-Kandidat Volker Hoven (SPD) (Foto: RuhrkanalNEWS)

Sollte er die Wahl gewinnen, will er sich stark um die Jugend kümmern. „Wir haben bereits erfolgreich Projekte in Sprockhövel umgesetzt, die beiden Jugendzentren sind gut aufgestellt und ich wünsche mir, dass die jungen Menschen sich mehr für ihre Heimatstadt einsetzen können“, sagt er im Vorgespräch, bevor die Kameras eingeschaltet werden. „Ob das mit einem Jugendparlament geschieht oder mit einer anderen Institution müssen wir sicher noch überlegen. Aber dass wir die Ideen junger Menschen beachten sollten, daran besteht für mich kein Zweifel.“

Bei den Stadtfinanzen sieht er Sprockhövel auf einem guten Weg, auch wenn die Stadt nur noch wenig freie Gewerbeflächen hat, die man möglichen Gewerbesteuerzahlern anbieten kann. „Der Weg den Monheim gegangen ist, können wir deshalb in Sprockhövel nicht einschlagen“, sagt Volker Hoven und macht deutlich, dass er das auch nicht will. Denn auch aus Sprockhövel haben Unternehmen ihren Firmensitz an den Rhein verlagert, um Gewerbesteuern zu sparen. Für den SPD-Mann ist die massive Gewerbesteuersenkung in Monheim ein Zeichen mangelnder interkommunaler Solidarität.

Volker Hoven (SPD) im RuhrkanalNEWS-Interview

Gemeinsam mit seiner Frau, seinen zwei 13jährigen Söhnen und seinem Hund ,Keks‘ lebt Volker Hoven seit vielen Jahren in Hiddinghausen. Seiner Wahlheimat, die er als Bürgermeister weiter entwickeln möchte. Dass seine politische Gegnerin, CDU-Frau Sabine Noll, ebenfalls Erfahrung als Kämmerin hat, macht ihm keine Sorgen. Hoven sieht sich durch seine umfangreichen Aufgaben, als Vertreter des Amtsinhabers, in der Stadtverwaltung viel breiter aufgestellt. „Ich wohne hier in Sprockhövel, ich bin inzwischen verwurzelt, man trifft mich bei Sportveranstaltungen, bei Festen oder beim Einkaufen und schon seit langem sprechen mich bei diesen Gelegenheiten die Menschen mit ihren Sorgen und Wünschen an“, sagt er. „Und genau deshalb will ich mich für meine Heimatstadt engagieren.“

%d Bloggern gefällt das: