VERWIRRUNG UM PRESSEMITTEILUNG DES WEIHNACHTSMARKTES

Der Weihnachtsmarkt auf dem Kirchplatz von oben (Archivfoto: RuhrkanalNEWS)

Hattingen – Laut Alfred Schulte-Stade gibt es wohl ein Missverständnis zwischen der Kommunikation seitens der Stadt und einer großen Zeitungskette in Hattingen. Dort wurde veröffentlicht, dass der Weihnachtsmarkt nach vier Wochen am 22. Dezember 2022 endet und nicht bis zum 6. Januar 2023 weiterläuft. Der Weihnachtsmarkt endete aber auch in allen Vorjahren immer kurz vor Weihnachten, nur die Beleuchtung blieb länger eingeschaltet.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Zwei Weihnachtsmärkte

Unternehmer Alfred Schulte-Stade weist in einem Telefonat mit der RuhrkanalNEWS Redaktion darauf hin, dass es in Hattingen zwei Weihnachtsmärkte gibt, den in der Innenstadt (von Hattingen Marketing organisiert) und den auf dem Kirchplatz, der von ihm organisiert und betrieben wird.

Unter Berücksichtigung der beherrschbar erscheinenden Corona-Phase und unter Berücksichtigung der empfohlenen Energie-Einsparmaßnahmen, haben sich beide Veranstalter auf ein gemeinsames Konzept geeinigt.

Die Umrüstung der Lichtanlagen auf LED-Technik ist bereits erfolgt und die einheimischen und auswärtigen Besucher sollen die beleuchtete Weihnachtsatmosphäre auch in diesem Jahr in der Innenstadt erleben.

Beide Weihnachtsmärkte enden in diesem Jahr nach vier Wochen am 22. Dezember. Dann wird auch, anders als in den Vorjahren, die Weihnachtsbeleuchtung ausgeschaltet. Diese „leuchtete“ in Vorjahren immer bis zum 6. Januar, dieses Jahr also nicht mehr.

„Wir schalten während des Weihnachtsmarktes jeden Tag zusätzlich eine Stunde abends früher die Beleuchtung auf dem Kirchplatz ab, sagte Unternehmer Schulte-Stade und bekräftigt damit auch seinen Beitrag, bis zu 35% Energie einzusparen.

.

%d Bloggern gefällt das: