FDP ENNEPE-RUHR STELLT WEICHEN FÜR DIE ZUKUNFT

Ann-Kristin Marx, Nils Hagenkötter, Karl Heinz Lattemann, André Menninger, Annika Appelkamp-Decker, Julia Jüngermann, Michael Schwunk, Jenny Droste, Anna Neumann, Daniel Böhler und Florian Muchow (v.l.n.r.) Europakandidat (Foto: FDP)

Ennepe-Ruhr-Kreis- Die Liberalen im Ennepe-Ruhr haben auf ihrem Kreisparteitag in Herdecke ein neues Führungsteam gewählt. Geschlossen wollen sie nunmehr mit ihrem Spitzenkandidaten Niclas Bauermeister aus Gevelsberg in den Wahlkampf zur Europawahl 2024 ziehen. Der neue und auch wiedergewählte Kreisvorsitzende Michael Schwunk erklärte hierzu: „Wir lassen uns Europa nicht von den rechtsextremen Parteien und Nationalisten gefährden lassen. Wir kämpfen für ein gemeinsames und wehrhaftes Europa. Europa hat Frieden und Wohlstand gesichert, daher treten wir ein für ein Europa mit mehr Freihandel und Gestaltungsspielraum und weniger Bürokratie ein, damit wir in dem internationalen Wettbewerb bestehen können.“

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Die FDP hat zugleich Weichenstellungen für die Zukunft getroffen und Anna Neumann aus dem Ortsverband Hattingen sowohl für den Landesvorstand als auch zur stellvertretenden Bezirksvorsitzenden nominiert. Der Kreisverband unterstreicht damit seine landespolitischen Ambitionen. „Wir brauchen keine Quote oder Doppelspitze, im Kreisverband der FDP Ennepe-Ruhr erhalten Frauen aufgrund ihrer hervorragenden Leistungen Spitzenpositionen“, führt Schwunk das dazu aus. Das beste Wahlergebnis erzielte bei der Wiederwahl die Schatzmeisterin Julia Jüngermann aus Schwelm. Neu in den Vorstand gewählt wurden auch die Frauen Ann-Kristin Marx aus Hattingen und Annika Appelkamp-Decker aus Ennepetal.

Für den Landesvorstand nominiert: Anna Neumann (Foto: FDP)

Der Kreisvorsitzende Schwunk sieht die FDP im Ennepe-Ruhr-Kreis hervorragend aufgestellt: „Wir haben seit Jahren ein kontinuierliches Mitgliederwachstum. Wir haben auch die besseren Ideen und Vorschläge, weil wir in den neuen Ortsverbänden stark vertreten und vor Ort gut verankert sind.“ So habe beispielweise die FDP im Kreis ihre jahrelange Forderung durchgesetzt, dass sich der Ennepe-Ruhr-Kreis ebenfalls zu einem freiwilligen Haushaltssicherungskonzept verpflichtet. „Jetzt müssen den Ankündigungen auch Taten folgen“, so Schwunk. In der Industrieregion gelte es jetzt, den Unternehmen die bestmöglichen Rahmenbedingungen zu schaffen, damit möglichst viele Arbeitsplätze erhalten bleiben. Inhaltlich wird das breit aufgestellte Team durch viele Liberale im Ennepe-Ruhr-Kreis vertreten.

Neu gewählt wurde zum stellvertretenden Kreisvorsitzenden Daniel Böhler aus Ennepetal. Wiedergewählt wurde zum stellvertretenden Kreisvorsitzenden Andre Menninger aus Wetter, sowie als Beisitzerin Jenny Droste aus Sprockhövel. Neu gewählt als Beisitzer wurden Florian Muchow aus Gevelsberg und Nils Hagenkötter aus Witten, sowie Karl Heinz Lattemann aus Herdecke. Lattemann lud zugleich die älteren Mitglieder dazu ein, bei den Liberalen Senioren mitzumachen.