TREPPE REWE – IMMER NOCH RESTARBEITEN

Die seitlichen Geländer an der Treppe bei Rewe wurden inzwischen montiert und die Treppe zur Benutzung freigegeben. (Foto: Höffken)

Sprockhövel – Anfang April 2022 kündigte die Stadtverwaltung an, im Stadtgebiet mehrere Treppen zu sanieren und neu zu bauen. Die neu errichtete Treppe bei Rewe in Niedersprockhövel ist auch nach fast 6 Monaten Bauzeit immer noch nicht vollständig fertiggestellt. Die seitlichen Rampenkeile wurden noch nicht geliefert und eingebaut.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Während die gesamte Baumaßnahme aller Treppen am Starenweg, an der Hangstraße/ Albringhauser Straße und an der Gevelsberger Straße im Bereich des Kindergartens Mitte April 2022 begannen, war die gesamte Fertigstellung 18 Wochen später, also für Mitte August vorgesehen.

Wochenlang war die Treppe bei Rewe zwar errichtet, allerdings abgesperrt, denn das seitliche Geländer fehlte. Dafür fehlt einigen Bürgerinnen und Bürgern wohl das Verständnis, denn die Baustellenabsperrung, die die Baufirma jeden Abend vor die Treppenanlage stellt, wurde jeden Morgen von „Unbekannten“ entfernt und die Treppe auch ohne Geländer rege genutzt.

Inzwischen wurden auch die seitlichen Geländer montiert. Jetzt fehlt noch der Einbau der sogenannten Rampenkeile, die als Schiebespur für Fahrräder eingeplant ist.

Es bleibt zu hoffen, dass diese Restarbeiten zügig erfolgen, denn vielen Bürgerinnen und Bürgern fehlt das Verständnis dafür, dass so eine kleine Baumaßnahme trotz Ausschreibung und Auftragserteilung nicht zusammenhängend in einem Zug durchgeführt wird.

Auf Rollatoren bzw. auf Rollstühle angewiesene Personen müssen weiterhin von der neuen L70N einen Umweg machen, um zu Rewe oder zu der Bäckerei zu gelangen, zumal es auf dieser Strecke vor Rewe nicht auf jeder Straßenseite einen separaten Fußweg gibt. Eine eigene „behindertengerechte Treppenabfahrt“, so die Stadtverwaltung, war allerdings auch nicht vorgesehen.

%d Bloggern gefällt das: