STÄRKUNGSPAKT: 1,79 MILLIONEN FÜR DIE STADTKASSE

Bürgermeister Dirk Glaser (Foto: RuhrkanalNEWS)

Hattingen- Eine gute Mitteilung überbrachte Bürgermeister Dirk Glaser in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am Dienstag, den 24. September: Die Stadtverwaltung erhielt jetzt ein Schreiben der Bezirksregierung Arnsberg, danach werden 1,79 Millionen Euro auf das Konto der Stadtkasse überwiesen. Geld aus dem Stärkungspakt mit dem die Stadt gerechnet hat und das, so Dirk Glaser: „Die Stadt dringend nötig hat um einen ausgeglichenen Haushalt 2019 darstellen zu können.“

Konsolidierungshilfen des Landes Nordrhein-Westfalen

Die Stadt Hattingen erhält im Oktober 2019 und letztmalig 2020 Konsolidierungshilfen des Landes Nordrhein-Westfalen aufgrund der Teilnahme am Stärkungspakt Stadtfinanzen. Am 1. Oktober 2018 wurde ein Betrag von 2,76 Mio. Euro an die Stadt ausgezahlt. Im Gegenzug hat Hattingen seit 2016 ausgeglichene Haushalte erreicht und stellt sie mit der genehmigten Fortschreibung von 2019 bis 2022 weiterhin dar.
Ab dem Jahr 2021 muss der Haushalt der Stadt Hattingen ohne Konsolidierungshilfe ausgeglichen werden.

1 Kommentar zu "STÄRKUNGSPAKT: 1,79 MILLIONEN FÜR DIE STADTKASSE"

  1. Harry Tichauer | 26. September 2019 um 7:50 |

    Dann kann ja wohl das Thema „Lernschwimmbecken“ in Niederwennigern vom Eis geholt werden. Dann ist ja genug Geld vorhanden um den Schulkindern, den Vereinen und auch den Senioren das schwimmen weiterhin zu ermöglichen…
    Oder sehen Sie das anders…Herr Glaser.

Kommentare sind deaktiviert.

%d Bloggern gefällt das: