DIE LEIDENSCHAFT DES BALLETTS

Wlado Bulant mit 81 Jahren (Foto: Pielorz)

Der älteste aktive Ballettlehrer Deutschlands lebt in Hattingen

Hattingen- Wlado Bulant (81) ist ein Meister im Tanz. Der gebürtige Tscheche kam 1968 nach Deutschland. Aufgewachsen ist er in der ehemaligen Tschecheslowakei in einem Künstlerhaushalt – seine Mutter war Opernsängerin, sein Vater ein gefragter Opernintendant. Mit vier Jahren stand er zum ersten Mal auf der Bühne. Er studierte Tanz, nahm Gesangsunterricht, war im Schauspiel und Musical auf der Bühne. Nachdem das Theater in Prag schließen musste, wechselte er für vier Jahre nach Teplitz-Schönau und 1968 mit der Chefin des Balletts, Helga Roll, nach Deutschland. Sie wurde sein Herzensmensch. 1972 eröffnete das Paar in Hattingen eine Tanzschule, die sie bis zum Tode von Helga vor 18 Jahren dreißig Jahre gemeinsam führten. Mit dem Ballett hat Wlado Bulant bis heute nicht aufgehört. Das macht ihn zum ältesten aktiven Ballettlehrer in Deutschland.

Wlado und Helga Bulant (Foto: Privat)

Sonnengebräunt und mit gerader Haltung – so kommt Wlado Bulant zur Tür. Seine Wohnung liegt oberhalb der Ruhr mit Blick auf den Fluss. „Für mich ist das hier das Paradies“ erzählt er. An den Wänden viele Erinnerungen an Tanz und Musik. Auf dem Tisch Zeitungsartikel und Fotos. Leidenschaftlich erzählt er von vergangenen Zeiten: „Kunst und Kreativität, Tanz und Musik sind mein Leben. Meine Ausbildung war hart. Ein russischer Professor, bei dem ich Tanz studiert habe, war unerbittlich mit uns Schülern. Wir haben ihn dafür gehasst und geliebt. Später habe ich begriffen, wie wichtig die Ausbildung bei ihm war.“ Bulant ist ausgebildeter Opernsänger, hat auch Film- und Musicalrollen besetzt. Doch die Prager Theaterszene geriet in den fünfziger Jahren in Schieflage. Viele Häuser mussten schließen, auch politisch gewollt – und Bulant ging nach Teplitz-Schönau. Dort lernte er Helga Roll kennen, die Chefin des Balletts. Mit ihr ging er 1968 nach Deutschland. „Turbulente Jahre waren das“, lacht er und erzählt: „Wir haben vor amerikanischen Soldaten getanzt, traten im gleichen Programm auf wie Frank Sinatra und Dean Martin. Wir wollten in Frankfurt eine Tanzschule eröffnen, aber uns fehlte einfach das Geld. Manchmal haben wir nach unseren Auftritten überhaupt kein Geld gesehen, weil unser sogenanntes Management damit abgehauen war. Wir konnten dann noch nicht einmal Benzin kaufen. Aber es war eine tolle Zeit. Ich hatte mit Helga eine wunderbare Frau – sie war eine echte Dame, sie war elegant und sie war Kumpel und sie war jemand, mit der ich mir etwas zu sagen hatte. Das ist sehr wichtig und gehört zu meinen vier Lebensprinzipien: Bewege Dich an Orten, die Dir gefallen! Schaffe Dir einen Körper, in dem Du Dich wohlfühlst! Beschäftige Dich mit Dingen, die Dich ausfüllen und na ja, lebe mit Menschen, mit denen Du Dir etwas zu sagen hast! Ich gebe aber zu, der letzte Punkt ist der schwierigste – erst recht in einer kleinen Stadt wie Hattingen. Da ist es ja mit den Themen Kultur, Theater und Tanz nicht immer zum Besten bestellt.“

Wlado und Helga Bulant (Foto: Privat)

Wlado Bulant arbeitet aber daran. Immer noch gibt er Ballettunterricht. Immer noch trainiert er täglich selbst. Er singt in zwei Hattinger Chören, gibt auch Turnunterricht. Immer noch strahlt er eine unfassbare Freude aus. „Ein glücklicher Mensch verbreitet Freude um sich herum, ein unglücklicher Mensch zieht Menschen mit sich herunter. Ich bin einfach ein geborener Optimist.“ Leidenschaft, so Bulant, sei die Triebkraft eines Künstlers. „Man kann heiß oder kalt sein in dem, was man spielt, was man darstellt – einfach in dem, was man tut. Aber man sollte niemals lauwarm sein. Das hat mir mein Vater schon gesagt.“

So ist es nicht verwunderlich, dass gerade die Frauen Wlado Bulant auch heute noch schätzen. Seine Ausstrahlung ist besonders und das weiß der 81jährige auch. Er ist Gentleman alter Schule. Und er hat etwas zu erzählen. Wer mag, kann ihn am Montag, 30. September, 22 Uhr, in der SWR-Rate-Sendung „Sag die Wahrheit“ sehen. Die Fernsehmacher haben ihn übrigens auch deshalb angerufen, weil sie von ihm gelesen haben und ihn richtig cool finden.

%d Bloggern gefällt das: