NOCH VIER WOCHEN BIS ZUR EUROPAWAHL – RÜCKBLICK AUF WAHLBETEILIGUNGEN

Wahl (Symbolbild: RuhrkanalNEWS)

Nordrhein-Westfalen- Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt anlässlich der bevorstehenden Europawahl am 09. Juni 2024 mitteilt, lag bei der Europawahl 2019 die Wahlbeteiligung im NRW-Landesdurchschnitt bei 61,4 Prozent. Dieses Ergebnis war damit höher als bei den Wahlen in 2014 (52,3 Prozent) und 2009 (41,8 Prozent). Regional war die Wahlbeteiligung sehr unterschiedlich ausgeprägt und reichte von 49,8 Prozent in der Stadt Gronau im Kreis Borken bis hin zu 75,8 Prozent in der Gemeinde Altenberge im Kreis Steinfurt.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Für die Europawahl 2024 wurde das Dashboard Wahlen NRW nun um die Ergebnisse der zurückliegenden drei Wahlen (2009, 2014 und 2019) ergänzt. Mithilfe dieses neuen Tools können wahlstatistische Ergebnisse für NRW anhand von Grafiken und Karten interaktiv abgerufen werden. Das Dashboard ist online abrufbar.

Männer über 70 Jahre bei der letzten Europawahl mit der höchsten Wahlbeteiligung

Nach den Ergebnissen der repräsentativen Wahlstatistik ging bei der Europawahl 2019 ein etwas größerer Anteil der wahlberechtigten Männer in NRW zur Wahl (61,5 Prozent) als von den wahlberechtigten Frauen (61,3 Prozent). Dieser geschlechterspezifische Unterschied ist in der Altersgruppe der 70-Jährigen und Älteren am größten: Hier lag die Wahlbeteiligung der Männer bei 68,3 Prozent und damit um 7,5 Prozentpunkte höher als bei den gleichaltrigen Frauen (60,8 Prozent). Dagegen zeigt sich bei den jüngsten Wählern (Altersgruppe 18 bis unter 21 Jahre) ein anderes Bild, denn hier lag die Wahlbeteiligung der Frauen mit 62,0 Prozent höher als bei den Männern (56,7 Prozent).