SILVESTERHORROR FÜR HAUSTIERE

Silvester ist für Haustiere der Horror (Foto: Animation RuhrkanalNEWS)

Hattingen – Während die knallenden Lichterspiele uns Menschen zur Unterhaltung dienen, geht für die Tiere schlichtweg die Welt unter: Wildtiere, Hunde und Katzen nehmen den ohrenbetäubenden Lärm, die hellen Blitze und die unbekannten Gerüche mitunter als lebensbedrohliche Situation wahr. Feuerwerke versetzen die Tiere nicht nur in Todesangst und Panik, sondern können schnell zur tödlichen Gefahr werden.

Angst und Panik bei Hunden und Katzen

Für viele unserer tierischen Mitbewohner ist der Silvesterabend ein Alptraum. Laute Böller, zischende Raketen und helle Blitze versetzen viele Hunde und Katzen in Angst und Panik. Von derartigen traumatischen Erlebnissen können die Tiere erhebliche psychische Folgeschäden in Form von Angststörungen davontragen. Neben dem für die Tiere ohrenbetäubenden Lärm kann selbst der Geruch von gezündeten Feuerwerkskörpern einen Fluchtinstinkt auslösen. Hunde und Katzen sollten den Silvesterabend sicher im Haus verbringen und nicht über einen längeren Zeitraum alleine gelassen werden.

Die Tierschutzorganisation PETA rät deshalb Haustierbesitzern, das Jahresende möglichst ohne Raketen und Knallkörper zu feiern.

Wer trotzdem auf dieses Brauchtum nicht verzichten und „sicher“ ins neue Jahr feiern will, den bittet die Feuerwehr Hattingen „Vorsicht im Umgang mit Feuerwerkskörpern“ walten zu lassen und erinnert: Feuerwerkskörper und Raketen sind „Sprengstoffe“. Dies sollte jedem klar sein, der diese Produkte erwirbt.

Web Design BangladeshBangladesh Online Market