SCHULSANIERUNG GEHT VORAN – 96 CONTAINER EINGESCHWEBT

Jedem Container ist ein genauer Standort zugewiesen, so dass sie zusammengesetzt ein zweistöckiges Schulgebäude ergeben (UvK / Ennepe-Ruhr-Kreis)

Hattingen- 96 Containermodule werden seit Freitag nach und nach per Kran auf das ehemalige Sportfeld des Berufskollegs Hattingen eingeschwebt. Dort entsteht ein zweistöckiges Ausweichquartier für Schüler und Lehrer. Sie müssen einen Trakt des Schulgebäudes ab den Herbstferien vorübergehend verlassen, weil dort Bauarbeiten anstehen: Im Auftrag des Ennepe-Ruhr-Kreises wird dann der zweite Teil des Berufskollegs umfassend saniert und modernisiert.

„Der erste Bauabschnitt, der Gebäudetrakt B, ist bereits fast fertiggestellt“, sagt Christian Schulte, Architekt beim Ennepe-Ruhr-Kreis. Ab den Herbstferien soll es mit dem Gebäudetrakt A weitergehen. Das für den ersten Bauabschnitt genutzte Ausweichquartier, das Schulzentrum Holthausen, bietet dem Berufskolleg dann nicht mehr ausreichend Platz. „Deshalb brauchen wir die Container“, erklärt Schulte.

Der Container-Standort, das ehemalige Sportfeld des Berufskollegs, ist in den vergangenen Wochen geräumt und präpariert worden, so dass jedes eingetroffene Modul sofort auf seinen neuen Bestimmungsort eingeschwebt werden kann. Jeweils drei bis vier Container werden zu einem Klassenzimmer zusammengesetzt, acht sollen entstehen. Die restlichen Module werden als Lehrküche, Lehrerzimmer, Sekretariat, Treppenhäuser, Flure und Sanitärräume genutzt.

Millimetergenau bringt der Kran die Container auf ehemaligen Sportfeld in Position (UvK / Ennepe-Ruhr-Kreis)

Die einzelnen Containermodule müssen noch miteinander gekoppelt werden, dann folgt der Innenausbau. Wenn das beauftragte Unternehmen diese Arbeiten abgeschlossen hat, übernimmt der Kreis die Möblierung der Container. „Bis zum Ende der Herbstferien muss alles fertig sein“, sagt Schulte. Denn dann wird der Gebäudetrakt A von Lehrern und Schülern für die Dauer der Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten – voraussichtlich bis Ostern 2022 – nicht mehr genutzt werden können. Der Unterricht, der normalerweise dort stattfindet, wird zum Teil in die Containeranlage und zum Teil in den bis dahin fertiggestellten Gebäudetrakt B verlegt.

Bauarbeiten am Berufskolleg Hattingen

Ausgangspunkt für die Arbeiten an den Schulgebäuden ist eine notwendige Brandschutz- und Schadstoffsanierung. Dafür investiert der Kreis als Schulträger unter anderem in eine neue Meldeanlage, lässt Baustoffe austauschen sowie Rauch- und Brandabschnitte einrichten. Zudem wird die Trinkwasserinstallation modernisiert und die Haustechnik angepasst, einige Fenster werden ausgetauscht. Die Arbeiten erfolgen in zwei Bauabschnitten. Am Berufskolleg in Witten wurde ähnlich verfahren

%d Bloggern gefällt das: