NÄCHTLICHE RUHESTÖRUNGEN AUF DEM KIRCHPLATZ

Der Kirchplatz der Ev. Kirchengemeinde St. Georg (Foto: RuhrkanalNEWS)

Hattingen- Das 46. Altstadtfest ist wieder Geschichte. Vier Tage lang Live-Musik, ausgesuchtes Bühnenprogramm und beste Stimmung bei sommerlichen Temperaturen taten nach zwei Jahren Pause wieder einmal so richtig gut. Für jeden Musikgeschmack gab es auf den einzelnen Bühnen in der Stadt Angebote, die zum Mitfeiern bis spät in die Nacht einluden. Lobenswert war auch die Regelung, Live-Musik bis 23:00 Uhr und draußen feiern bis Mitternacht. Aber nun ist das Fest der Feste wieder vorbei und einige Gastronomen, so scheint es, können sich an die eigentlichen geltenden Ausschankzeiten bis 22.00 Uhr (Außengastronomie) nicht so recht erinnern. Beispiel: Der Kirchplatz. Anwohner berichten über andauernde nächtliche Ruhestörungen bis weit nach Mitternacht, zeitweise sogar bis 2:00 Uhr morgens mitten in der Woche. Auch die Polizei wurde schon mehrmals gerufen, um diesen Lärmemissionen Einhalt zu bieten, denn es gibt Berichte, nach denen der Versuch, mit einem der Urheber der Ruhestörung zu reden, mit Drohungen beantwortet wird.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

„Wir können nur raten, diese Bedrohungen zur Anzeige zu bringen, denn es sei eine strafrechtliche Angelegenheit“, so die erste Beigeordnete der Stadt, Christine Freynik, und fügt weiter an: „Dass die Lärmbelästigungen in der Nacht hingegen Sache des Ordnungsamtes ist, gegen die wir natürlich Maßnahmen ergreifen werden.“

Carsten Hetfeld, Leiter für öffentliche Sicherheit und Ordnung, bestätigte ebenfalls, dass das Amt mit dem Betreiber gesprochen habe, die Schankzeiten einzuhalten und die Ruhestörung zu unterbinden. „Die Geschehnisse um die besagte Gastronomie sind uns bekannt und wir werden die Sache im Auge behalten. Zurzeit warten wir ab, was die Ermittlungen der Polizei ergeben, um dann gegebenenfalls weitere Maßnahmen zu ergreifen“, ist vom Ordnungsamt-Chef zu hören.

Auch die Kirchengemeinde als Eigentümerin des Platzes ist bestrebt, alle Interessen der Benutzerinnen und Benutzer des Kirchplatzes unter einem Hut zu bringen. Auf Anfrage von RuhrkanalNEWS bestätigte der Vorsitzende der Ev. St.-Georgs-Kirchengemeinde Hattingen, Udo Polenske, dass die Anliegen der Anwohner z.B. mit ihren Parkplatzwünschen aber auch speziell dem Bedürfnis nach Ruhe und Frieden sehr ernst genommen werden.

„Die Gastronomie ist ein Teil der Kultur dieses wunderschönen Platzes. Mit Beginn der Saison werden die Flächen festgelegt und sind Teil eines Vertrages. Wie immer halten sich die meistens an diese Verabredung. Im Laufe des Sommers weiten sich die Fläche aber mal mehr, mal weniger auf magische Weise immer etwas aus“, so Pfarrer Polenske der darauf hinweist, dass es mehrere Baustellen mit dem Kirchplatz gibt: „Es kommen Wildparker dazu oder Anwohner, die zu dem gestatteten Stellplatz zusätzliche Pkw abstellen. Hier ist es dann nötig, den verabredeten Zustand wieder herzustellen. Neben freundlichen Hinweisen erfolgen in massiven Fällen Abmahnungen. Was aber gar nicht geht, dass Anwohnerinnen und Anwohner nachts nicht schlafen können. Hier gilt, dass die Außenbewirtschaftung nach 22.00 Uhr einzustellen ist. Die Gemeinde nimmt den Hinweis der Anwohner sehr ernst und wird die Betreiber der Gastronomie auf diese Regelung mit Nachdruck hinweisen.“

%d Bloggern gefällt das: