ENDLICH: HEIMATPREIS 2020 ÜBERREICHT

Preisverleihung des Hattinger Heimatpreises 2020 im Rathaus. V.l.n.r. Bürgermeister Dirk Glaser, Bernd Fleischfresser und Horst Börter vom Heimat- und Verkehrsverein Elfringhausen, Ottfried Priegnitz vom Verein Arte Medis und Lars Friedrich vom Heimatverein (Foto: Stadt Hattingen)

Hattingen- Corona machte einer offiziellen Preisverleihung lange einen Strich durch die Rechnung, doch vergangene Woche war es endlich soweit: Die Gewinner des Hattinger Heimatpreises 2020 wurden im Rathaus nun auch offiziell mit einem Pokal geehrt. Bürgermeister Dirk Glaser überreichte den drei Gewinnern den Preis für ehrenamtliches Engagement. Das Siegertreppchen setzte sich wie folgt zusammen: Platz 1 ging an den Heimatverein Hattingen/Ruhr. Platz 2 an den Bürger-, Heimat- und Verkehrsverein Elfringhausen und der Verein Arte Medis aus Blankenstein landete auf dem 3. Platz. „Ich freue mich, dass wir im kleinen Kreis zusammen kommen konnten. So vielfältig die Begriffe Heimat und Engagement sind, so unterschiedlich sind auch die Projekte unserer Gewinner. Unsere aktive Stadtgesellschaft macht mich sehr stolz“, sagt Bürgermeister Dirk Glaser (parteilos). Neu war bei der Auslosung 2020, dass nicht mehr nur ein, sondern bis zu drei Preise vergeben werden konnten.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Der Heimatverein Hattingen Ruhr hat sich mit einem Projekt über eine jüdische Familie in Hattingen beteiligt. Informationen zur Geschichte der Familie und der Judenverfolgung in Hattingen sind dazu in einem mehrsprachigen Handout gebündelt. Platz 1 ist mit 2.500 Euro dotiert. Für den 2. Platz bekommt der Bürger-, Heimat- und Verkehrsverein Elfringhausen 1.500 Euro. Er hat sich für die Aktivierung des Gemeindelebens, insbesondere für die Integration von jüngeren Menschen, eingesetzt. Dazu wurden Projekte im Bereich Kultur und Natur initiiert. Nach Blankenstein ging die 3. Auszeichnung, die mit einem Preisgeld von 1.000 Euro bedacht wird. Der Verein Arte Medis fördert mit seinen Aktivitäten das Gemeinschaftsgefühl vor Ort. Mit seinen kulturellen Veranstaltungen ist das Forstmanns Anlaufstelle und Treffpunkt in Blankenstein geworden.

Insgesamt 15 Bewerbungen gingen für das Jahr 2020 ein, die von einer neunköpfigen Jury mit Vertretern aus Politik, Verwaltung, Medien und dem Bürgermeister als beratendes Mitglied bewertet wurden. Das Preisgeld wird vom Land NRW bereitgestellt. In Hattingen wurde der Preis zum ersten Mal 2019 vergeben.

%d Bloggern gefällt das: