INZDENZ SINKT AUF 3,4 – WENIGER ALS 200 MENSCHEN IN QUARANTÄNE

Corona-Warn-App (Foto: RuhrkanalNEWS)

Ennepe-Ruhr-Kreis- Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 13.436 bestätigte Corona-Fälle (Stand: Donnerstag, 24. Juni). Die Zahl der Infektionen ist innerhalb der letzten 24 Stunden um 4 gestiegen. 60 Kreisbewohner sind aktuell infiziert, von diesen sind 29 nachweislich von einer Virusvariante betroffen. 13.013 Menschen gelten als genesen.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt im Kreisgebiet bei 3,4 (Vortag 3,7).

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 2 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung, keiner wird intensivmedizinisch betreut.

Die aktuell 60 Erkrankten wohnen in Ennepetal (18/10 nachweislich mit Virusvariante), Gevelsberg (1/0), Hattingen (3/1), Herdecke (2/0), Schwelm (4/0), Sprockhövel (3/0), Wetter (1/1) und Witten (28/17). In Breckerfeld ist derzeit niemand nachweislich an einer Corona-Infektion erkrankt.

Die Gesundeten kommen aus Breckerfeld (372), Ennepetal (1.277), Gevelsberg (1.332), Hattingen (2.114), Herdecke (841), Schwelm (1.317), Sprockhövel (841), Wetter (940) und Witten (3.979).

Für die positiven Fälle sowie für Ansteckungsverdächtige ist häusliche Quarantäne angeordnet. Insgesamt gilt diese Vorgabe für 196 Personen im Kreis.

Durch eine Corona-Infektion sind im Ennepe-Ruhr-Kreis 363 Personen verstorben. Die Corona-Todesfälle verteilen sich wie folgt auf die kreisangehörigen Städte: Breckerfeld (10), Ennepetal (19), Gevelsberg (26), Hattingen (76), Herdecke (39), Schwelm (31), Sprockhövel (21), Wetter (10) und Witten (131).

Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe meldet in ihrem Impfbericht für den Ennepe-Ruhr-Kreis 181.751 erstgeimpfte Bürgerinnen und Bürger (Quote 56 Prozent), 123.798 (38,2 Prozent) sind bereits vollständig geimpft. Der Impfbericht erfasst Impfungen der niedergelassenen Ärzte, Impfzentren, mobilen Teams und Krankenhäuser. Da die Daten der jetzt ebenfalls impfenden Betriebs- und Privatärzte aber ausschließlich an das Robert-Koch-Institut übermittelt werden, bildet der KVWL-Bericht das Impfgeschehen nicht mehr vollständig ab.

Seit dem 9. März wurde das Angebot eines kostenlosen Schnelltests für Bürgerinnen und Bürger im Kreisgebiet 599.843 Mal genutzt, 875 Tests fielen positiv aus.

 In der Hellweg-Grundschule in Witten, an der insgesamt 8 Corona-Fälle in allen vier Jahrgangsstufen aufgetreten waren, sind die meisten Schülerinnen und Schüler inzwischen wieder im Präsenzunterricht. Nur eine vierte Klasse lernt noch von zuhause aus, bis die Ergebnisse ihrer Abstriche vorliegen. Einzelne Kinder sind zudem noch in Quarantäne.

Terminbuchung für alle offen

Ab Samstag, 26. Juni, können alle ab 16-jährigen Bürgerinnen und Bürger Nordrhein-Westfalens einen Impftermin im Impfzentrum vereinbaren. Den Wegfall der bislang gültigen Schwerpunktsetzung auf Personen über 60 Jahren sowie Personen mit Vorerkrankungen hatte Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann am Donnerstag bekanntgegeben.

Zentraler Ansprechpartner für Termine ist wie bisher die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe. Erreichbar ist das Buchungsportal unter 0800/116117 02 sowie unter www.116117.de.

Da der von der Landesregierung angekündigte neue Impferlass noch nicht im Schwelmer Kreishaus eingetroffen ist, ist aktuell noch unklar, wie viele Erstimpftermine das Impfzentrum ab Montag, 5. Juli, anbieten kann. Für die kommende Woche sind täglich 420 Dosen zugesagt.

Liste der Einrichtungen mit positiven Fällen oder Verdachtsfällen

Schulen

Ennepetal
Sekundarschule Ennepetal Breslauer

Wetter
Sekundarschule Wetter Schule am See

Witten
Grundschule Hellwegschule, Holzkamp-Gesamtschule, Realschule Otto-Schott, Gymnasium Ruhr

Kindertageseinrichtungen

Schwelm
AWO Familienzentrum Grothestraße 2

Witten
Integrative Tageseinrichtung Wannen der Lebenshilfe

(Stand: Donnerstag, 24. Juni)

%d Bloggern gefällt das: