FUSSWEGE IM FOKUS – ÖFFENTLICHE AUFTAKTVERANSTALTUNG

(vl): Prof. Dr. Rainer Bovermann, Alexander Karsten (2. Stellv. Bürgermeister), Verkehrsministerin Ina Brandes, Torsten Schulte (1. Stellv. Bürgermeister), Marion Prinz (3. Stellv. Bürgermeisterin), Bürgermeisterin Sabine Noll, Susanne Görner (Fachbereichsleiterin Planen/Umwelt/Bauen/Wohnen Stadt Sprockhövel), Ulrich Hornig (Zukunftsnetz Mobilität NRW) und Rabea Heyer (Sachgebiet Planen und Umwelt Stadt Sprockhövel) (Foto: Stadt Sprockhövel)

Sprockhövel – Es ist die umweltfreundlichste Fortbewegungsart der Welt, und trotzdem kommt das Gehen in der Verkehrsplanung aus verschiedensten Gründen oft zu kurz. In Sprockhövel soll sich das jetzt ändern: Beim landesweiten Wettbewerb um einen Fußverkehrs-Check wurde die Stadt vom Verkehrsministerium des Landes NRW und dem Zukunftsnetz Mobilität NRW als Teilnehmer ausgewählt. Nach der Urkundenübergabe durch Verkehrsministerin Ina Brandes am 27. April 2022 geht es nun buchstäblich los – mit einer öffentlichen Auftaktveranstaltung im Foyer der Glückauf-Halle in Niedersprockhövel am 17. August 2022 (18.30 bis 20.30 Uhr).

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

„Gehen ist die einfachste Art der Fortbewegung, ist gesund und man nimmt die Umwelt direkt wahr“, sagt Susanne Görner, Fachbereichsleiterin Umwelt/Planen/Bauen/Wohnen. „Dafür wollen wir als Verwaltung gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern daran arbeiten und das Gehen noch attraktiver machen. Dass wir ausgewählt wurden, bestärkt uns, dass wir bei unserer Planung die richtige Richtung einschlagen.“

Gemeinsamer Einsatz für Fußgänger

Fußverkehrs-Checks sind ein Angebot des Zukunftsnetz Mobilität NRW, dem landesweiten Unterstützungsnetzwerk für nachhaltige Mobilitätsentwicklung, in dem Sprockhövel seit Oktober 2021 Mitglied ist. Ulrich Hornig, zuständig für Fußverkehrsberatung beim Zukunftsnetz Mobilität NRW, erläutert das praktische Prinzip: „Die Methode enthält mehrere Bausteine. Begehungen sind das Kernstück – vor Ort haben Teilnehmer die Gelegenheit, Probleme und Sichtweisen auszutauschen und neue Lösungsansätze und Ideen zu diskutieren.“ Durch den Austausch zwischen Verwaltung, Politik und Bürger*innen kann so auch die Beteiligungskultur gestärkt werden. Um einen professionellen und zielführenden Ablauf zu gewährleisten, begleitet und moderiert ein Fachbüro den Prozess und wertet die Ergebnisse aus, damit die Verwaltung der Stadt Sprockhövel darauf bei Bedarf mit konkreten Maßnahmen aufbauen kann. Für die Stadt ist der gesamte Check kostenlos, er wird vom Land NRW gefördert.

Konkrete Pläne in Sprockhövel

Für Sprockhövel gibt es schon konkrete Pläne. „Schwerpunkt der Begehungen sollen die Ortskerne von Haßlinghausen und Niedersprockhövel sein, die gleichzeitig die Haupteinkaufsbereiche der Stadt sind“, sagt Bürgermeisterin Sabine Noll. Insbesondere die Themen Barrierefreiheit und Aufenthaltsqualität sollen in den Fußverkehrs-Checks in den Fokus genommen werden. „Durch den professionellen Check und die Begleitung durch ein Fachbüro bekommen wir die Chance, in die Fußverkehrsförderung einzusteigen und gleichzeitig die Bürgerbeteiligung voranzutreiben,“ so die Bürgermeisterin.

„Zu Fuß gehen hält fit und ist gut fürs Klima“, sagte Ina Brandes, ehemalige Verkehrsministerin des Landes Nordrhein-Westfalen, bei der Urkundenübergabe. „Um sicher und bequem zur Arbeit, in die Schule oder zum Einkaufen zu gehen, brauchen wir fußgängerfreundlich gestaltete Wege und Plätze. Mit den Fußverkehrs-Checks unterstützen wir Städte, Kreise und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen dabei, Fußwege attraktiver und sicherer zu machen. Ich freue mich, dass jetzt zwölf weitere Kommunen – von der Stadt Aachen bis zur Gemeinde Hövelhof an der Ems – unser Angebot annehmen. Gemeinsam sorgen wir für eine höhere Lebensqualität in der Stadt und auf dem Land.“

Fast 40 Kommunen hatten sich landesweit beworben, zwölf bekamen den Zuschlag.

Einladung zur Teilnahme

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Institutionen sind herzlich eingeladen sich einzubringen und an den Fußverkehrs-Checks in Sprockhövel teilzunehmen. Der öffentliche Auftakt-Workshop findet am Mittwoch, den 17. August 2022 von 18.30 bis 20.30 Uhr im Foyer der Glückauf-Halle (Dresdener Straße 11) in Niedersprockhövel statt.

Eine Anmeldung hierfür ist nicht erforderlich. Bei dieser Veranstaltung besteht die Möglichkeit, sich für die Begehungen am 23. August 2022 (in Niedersprockhövel) sowie am 30. August 2022 (in Haßlinghausen) anzumelden, da die Teilnehmendenzahl bei den Begehungen limitiert ist. Die Begehungen finden jeweils ab 17 Uhr statt, Treffpunkte und Routen werden im Auftakt-Workshop final abgestimmt. Im Herbst ist zudem ein Abschluss-Workshop geplant.

%d Bloggern gefällt das: