CORONA: ZWEI WEITERE MENSCHEN VERSTORBEN

Die Hygieneregeln zur Eindämmung des Corona-Virus (Grafik: Ennepe-Ruhr-Kreis)

Ennepe-Ruhr-Kreis- Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 7.346 bestätigte Corona-Fälle (Stand: Montag, 18. Januar), von diesen sind aktuell 953 infiziert, 6.197 gelten als genesen. Die Zahl der Infektionen ist innerhalb der letzten 24 Stunden um 28 gestiegen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt im Kreisgebiet bei 130,51 (Vortag 128,35).

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 64 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung. 7 von ihnen werden intensivmedizinisch betreut und beatmet.

Die aktuell 953 Erkrankten wohnen in Breckerfeld (23), Ennepetal (52), Gevelsberg (64), Hattingen (157), Herdecke (37), Schwelm (86), Sprockhövel (78), Wetter (48) und Witten (408).

Die Gesundeten kommen aus Breckerfeld (134), Ennepetal (554), Gevelsberg (671), Hattingen (1.200), Herdecke (480), Schwelm (569), Sprockhövel (422), Wetter (406) und Witten (1.761).

Für die positiven Fälle sowie für Ansteckungsverdächtige ist häusliche Quarantäne angeordnet. Insgesamt gilt diese Vorgabe für 1.423 (Vortag 1.449) Personen im Kreis.

Die Zahl der im Ennepe-Ruhr-Kreis am Corona-Virus Verstorbenen ist im Vergleich zum Vortag um 2 gestiegen. In Witten verstarben eine 82-Jährige und eine 69-Jährige. Die insgesamt 196 Todesfälle verteilen sich wie folgt auf die kreisangehörigen Städte: Breckerfeld (4), Ennepetal (8), Gevelsberg (18), Hattingen (49), Herdecke (31), Schwelm (11), Sprockhövel (15), Wetter (5) und Witten (55).

Exakt 3 Wochen nach dem deutschlandweiten Impfstart hat im Ennepe-Ruhr-Kreis die zweite Impfrunde begonnen: Am Sonntag haben die Bewohner und Mitarbeiter des Pflegeheims Haus Bethanien in Wetter, die am 27. Dezember als erste Kreisbewohner geimpft worden waren, ihre zweite Corona-Impfung erhalten. Ihr Impfschutz ist nun komplett.

So steht es um die Impfungen im Kreis

Mit einer ersten Impfdosis wurden bislang insgesamt 4.228 Kreisbewohner versorgt, davon 2.006 Bewohner von Pflegeeinrichtungen und 2.222 Mitarbeiter. Diese Zahlen aktualisiert die Kassenärztliche Vereinigung täglich auf ihrer Internetseite.

Das Gesundheitsamt ist derzeit in 15 Pflege- und Seniorenheimen aktiv, in denen es zu einzelnen Corona-Infektionen oder größeren Ausbrüchen gekommen ist. Insgesamt wurden in diesen Einrichtungen 501 Bewohner und Mitarbeiter positiv auf das Virus getestet.

Ebenfalls im Fokus des Gesundheitsamts stehen 5 Kindertageseinrichtungen, in denen 9 Corona-Fälle bekannt sind. Für die Einrichtungen bedeutet das die Schließung einzelner Gruppen oder des gesamten Kindergartens sowie Corona-Tests und Quarantänen für die Kontaktpersonen.  

Liste der betroffenen Einrichtungen

Pflege- und Seniorenheime mit positiven Fällen oder Verdachtsfällen

Ennepetal
Zentrum für Betreuung und Pflege Pax

Hattingen
St. Josef Altenheim

Herdecke
Seniorenhaus Ruhraue

Schwelm
Haus Curanum am Ochsenkamp, ESV Feierabendhaus Schwelm

Wetter
Seniorenresidenz Wetter

Witten
AWO Altenzentrum Witten Egge, Seniorenhaus Witten-Stockum, AWO-Seniorenzentrum Witten-Annen, Altenzentrum am Schwesternpark Feierabendhäuser, Boecker-Stiftung – Haus am Voß’schen Garten, Lutherhaus Bommern, Haus Buschey, St. Josefshaus Herbede, Caritas-Pflegedienst

Krankenhäuser

Hattingen
VAMED Klinik

Kindertageseinrichtungen

Ennepetal
Ev. Stiftung Loher Nocken

Gevelsberg
Kath. Familienzentrum St. Engelbert

Herdecke
Familienzentrum Zum Kuckuck

Schwelm
Kath. Familienzentrum St. Marien

Witten
Ev. Familienzentrum Fröbelhaus

(Stand: Montag, 18. Januar)

%d Bloggern gefällt das: