DIE KUNST DER SÜSSEN KÖSTLICHKEITEN

Pralinen in der Confiserie Harmonie (Foto: RuhrkanalNEWS)

Hattingen- Die „Südsee Harmonie“ ist nichts für Kinder, preisgekrönt und lecker. Eine der neuesten Kreationen der Confiserie Harmonie ist ein Traum aus Schokolade und ausgesuchtem Rum. Und er ist eine Hattinger Gemeinschaftsentwicklung wie Confiserie-Chefin Ariane Hensch betont. „Wir haben von „Vom Fass“ einige Rumvarianten zur Auswahl bekommen und uns dann für den aus unserer Sicht stimmigsten entschieden. Die Praline „Südsee Harmonie“ ist innerhalb eines Tages entstanden und wir haben sie direkt für den Wettbewerb eingereicht.“ Mit Erfolg, wie eine Urkunde im Laden beweist. Hier ist der erste Platz vermerkt.

Neue Geschmacksrichtungen in der Auslage sind nichts ungewöhnliches. Ariane Hensch hat noch viele Ideen, die sie in Zukunft ausprobieren wird. So ist auch gewährleistet, dass selbst Stammkund:innen immer wieder neues entdecken können. Das ist bewährtes Prinzip der kleinen Manufaktur für edle Süßigkeiten. „Natürlich wird nicht jede Idee ein Erfolg, aber wir probieren einfach gerne ungewöhnliche Geschmacksrichtungen aus. Manches „scheitert“ schon bei den internen Verkostungen, einige Sorten kamen bei den Kunden nicht an, aber meistens sind unsere Kunden genauso zufrieden wie wir,“ Sind sich Ariane Hensch und Mitinhaber Sven Walton einig. Und dann entstehen eben auch mal Pralinen mit Rosmarin-Geschmack oder mit einer Kombination aus Himbeere und Balsamico-Essig.

Im Produktionsraum wird traditionelles, gehobenes Handwerk gepflegt. Was selbst hergestellt werden kann, wird selbst gemacht. So haben die beiden Schoko-Experten ihre Nische gefunden, in der sie sich von industrieller Massenware absetzen können. Im direkten Vergleich kann selbst hochwertige Industrieware geschmacklich nicht mithalten. Und da keine große Marketingabteilung hinter neuen Produkten steht, ist die Confiserie Harmonie extrem flexibel. So wie beim süßen Bügeleisenhaus. „Wir wollten den Besuchern unserer Stadt und allen aktuellen und ehemaligen Bewohnern Hattingen ein leckeres Wahrzeichen bieten“, sagen Hensch und Walton. „Und gleichzeitig den Heimatverein unterstützen.“ Also gibt es einen Traum in Marzipan, der das bekannteste Haus der Stadt darstellt. Von jedem verkauften, süßen Wahrzeichen gehen 50 Cent an den Heimatverein.

Der RuhrkanalNEWS-Bericht bietet einen Blick hinter die Kulissen der Confiserie Harmonie

In der Vorweihnachtszeit gibt es auch wieder den beliebten Quark-Stollen. „Ohne Rosinen!“ sagt Sven Walton. „Die mag ich nämlich nicht. Deshalb haben wir stattdessen Cranberrys genommen.“ Schmeckt anders, als der gewohnte, traditionelle Weihnachtsstollen, aber mindestens ebenso gut. Und in der Vorweihnachtszeit werden die Leckereien wieder auch draußen, vor dem Ladenlokal verkauft. Immer ganz frisch, denn das Team der Confiserie produziert immer nur vergleichsweise kleine Mengen, kann aber bei entsprechender Nachfrage schnell reagieren und nachlegen. Das lohnt sich, denn wer einmal die Leckereien probiert hat, kommt gerne wieder.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: