BÜGELEISENHAUS BEENDET CORONA-PAUSE AM KOMMENDEN WOCHENENDE

Ausstellung "Hattingen in den 70er Jahren" (Foto: Lars Friedrich)

Hattingen- Die Corona-Pause am Haldenplatz 1 ist beendet: Ab dem 3. Juli 2021 hat das Museum Bügeleisenhaus wieder verlässlich samstags, sonntags und an allen Feiertagen von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Bis zum ersten Adventwochenende zeigt der Heimatverein Hattingen/Ruhr e.V. zwei Sonderausstellungen und eine Dauerausstellung.

„Schön ist es auf der Welt zu sein: Hattingen in den 70er Jahren“ entführt die Besuch des Museums Bügeleisenhaus in ein Jahrzehnt des Auf- und Umbruches: Über 30 Bürgerinnen und Bürger haben dazu ihre ganz persönlichen Erinnerungsobjekte dem Heimatverein Hattingen zur Verfügung gestellt: Vom freischwingenden Designklassiker Panton Chair über das Kettler Bonanzarad bis hin zu einem der ersten Atari. Parallel läuft die bereits 2020 eröffnete Sonderausstellung „Marie-Luise Marjan: Mutter Beimers Hattinger Wurzeln“, die für alle Lindenstraßen-Fans viele private Fakten zur beliebten Schauspielerin, aber auch originale Requisiten des ARD-Dauerbrenners präsentiert. Das Triple vervollständigt die Dauerausstellung „Die Cahns. Eine jüdische Familie in Hattingen“.

Der Besuch des Museums Bügeleisenhaus ist aktuell mit Maske möglich, eine Negativnachweispflicht besteht nicht, Kontaktdaten werden erfasst. Eintritt: 2,00 Euro, ermäßigt 1,50; Eintritt frei für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 18 Jahre.

%d Bloggern gefällt das: