ÄLTERE MENSCHEN IMMER HÄUFIGER ONLINE

Nutzung in den letzten drei Monaten vor der Befragung (Grafik: IT.NRW)

Nordrhein-Westfalen- Im Jahr 2020 nutzten 14,5 Millionen Personen und damit 90,6 Prozent der nordrhein-westfälischen Bevölkerung ab zehn Jahren das Internet. Gegenüber dem Jahr 2010 ist dieser Anteil um 13,8 Prozentpunkte gestiegen. Bei Personen ab 65 Jahren hat sich dieser Anteil in den letzten zehn Jahren von 33,6 Prozent auf 62,9 Prozent fast verdoppelt. Bei den jüngeren Internetnutzern stieg der Anteil von 89,9 Prozent auf 97,4 Prozent.

56,5 Prozent der Frauen ab 65 Jahren nutzten im Jahr 2000 das Internet. Bei älteren Männern lag dieser Anteil bei 70,3 Prozent. Bei jüngeren Menschen waren die geschlechtsspezifischen Unterschiede weniger groß: 97,8 Prozent der männlichen und 97,1 Prozent bei der weiblichen Bevölkerung im Alter von unter 65 Jahren nutzten das Internet.

Unterschiedliche Anteile bei der Nutzung des Internets zeigen sich insbesondere bei der Betrachtung des Bildungsstandes von Menschen ab 55 Jahren. Während im Jahr 2020 von den älteren Personen mit niedrigem Bildungsstand etwa jede zweite (51,7 Prozent) das Internet nutzte, waren dies bei Personen mit mittlerem Bildungsstand 80,0 Prozent und bei Personen mit hohem Bildungsstand sogar 90,5 Prozent. Bei Jüngeren (unter 55 Jahren) waren hier die Unterschiede ja nach Bildungstand nicht so groß (niedrig: 95,5 Prozent; mittel: 99,2 Prozent; hoch: 99,8 Prozent).

Die Ergebnisse stammen aus der EU-weiten Erhebung zur Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien in privaten Haushalten, die jährlich jeweils im ersten Quartal auf freiwilliger Basis durchgeführt wird. Als Internetnutzer gelten dabei Personen ab zehn Jahren, die in den letzten drei Monaten vor der Befragung im Internet aktiv waren.

%d Bloggern gefällt das: