231 IMPFUNGEN AM MITTWOCH – KAUM ERSTIMPFUNGEN

Das ehemalige Impfzentrum in Ennepetal ist jetzt Impfstelle (Archivfoto: RuhrkanalNEWS)

Ennepe-Ruhr-Kreis- Im Ennepe-Ruhr-Kreis sind in den vergangenen 24 Stunden 571 Neuinfektionen mit Corona gemeldet worden. Die Gesamtzahl der bestätigten Corona-Fälle seit Pandemiebeginn ist damit auf 67.868 gestiegen (Stand: Donnerstag, 7. April). Das Gesundheitsamt befindet sich aktuell mit rund 1.700 Fällen im Rückstand.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt laut Robert Koch-Institut bei 415,6 (Vortag 423,0).

Die Zahlen der Neuinfektionen der vergangenen 7 Tage lauten in den kreisangehörigen Städten wie folgt: Breckerfeld 43, Ennepetal 115, Gevelsberg 132, Hattingen 242, Herdecke 121, Schwelm 144, Sprockhövel 99, Wetter 112, Witten 370.

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 76 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung, 9 Personen werden intensivmedizinisch betreut, 1 beatmet.

Seit Pandemiebeginn sind im Ennepe-Ruhr-Kreis insgesamt 508 Personen an Corona verstorben. Diese Gesamtzahl setzt sich wie folgt zusammen: Breckerfeld (11), Ennepetal (34), Gevelsberg (39), Hattingen (94), Herdecke (44), Schwelm (65), Sprockhövel (29), Wetter (23) und Witten (169).

Das Land setzt bei seiner Lagebeurteilung neben der Sieben-Tage-Inzidenz auf zwei weitere Indikatoren. Dies sind die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz und die Belegung der Intensivbetten mit Corona-Patienten. Diese Werte werden nur landesweit erhoben.

Die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz, also die Zahl der neuen Krankenhauseinweisungen von Corona-Patienten in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt in Nordrhein-Westfalen bei 6,45 (Vortag 6,64). Landesweit sind 8,51 Prozent (Vortag 7,98) aller betreibbaren Intensivbetten mit Corona-Patienten belegt.

Liste der betroffenen Einrichtungen

Die folgenden Einrichtungen sind von mindestens 2 bestätigten Corona-Fällen betroffen, es handelt sich jedoch nicht zwangsläufig um ein Ausbruchsgeschehen.

Pflegeheime / Service-Wohnen / Tagespflege

Ennepetal
Haus Loher Straße, Haus am Steinnocken

Gevelsberg
AWO Elfriede-Hetzler-Seniorenzentrum

Hattingen
Emmy-Kruppke-Seniorenzentrum, Martin-Luther-Haus

Herdecke
Seniorenhaus Ruhraue

Witten
Lutherhaus Bommern

Eingliederungshilfe

Ennepetal
Bethel, Haus an der Kirche

Hattingen
Gut Marienhof

Witten
Christopherus-Haus

Krankenhäuser / Rehakliniken

Hattingen
St. Elisabeth Niederwenigern

Herdecke
Gemeinschaftskrankenhaus

Schwelm
Helios Klinikum

Wetter
Orthopädische Klinik Volmarstein

Witten
Marien-Hospital

Sonstige Einrichtungen

Witten
St. Elisabeth Hospiz

Bilanz der Impfangebote

Am Mittwoch hat das Impfteam insgesamt 231 Impfungen verabreicht, Aufteilung: 4 Erstimpfungen, 15 Zweitimpfungen, 40 Drittimpfungen, 172 Viertimpfungen. 41 Prozent der Impflinge waren zwischen 70 und 79 Jahre alt, 20 Prozent zwischen 80 und 89.
203 Impfungen entfallen auf die stationäre Impfstelle in Ennepetal (2 / 14 / 34 / 153). Im Impfbus in Wetter haben sich 28 Personen ihren Piks abgeholt (2 / 1 / 6 / 19).

(Stand: Donnerstag, 7. April)

1 Kommentar zu "231 IMPFUNGEN AM MITTWOCH – KAUM ERSTIMPFUNGEN"

  1. Impfquote könnte höher sein. Ich,65,wollte mich heute morgen im Impfbus ,Sprockhövel, zum zweiten mal boostern lassen. Abgewiesen da zu jung!! Meine Frau, 2x geboostert, arbeitet in einer,von Corona betroffen Pflegeeinrichtung,bringt mir evtl was mit nach Hause. Es besteht also, bei ausreichender Menge an Impfstoff, Interesse, wird aber verweigert weil 5 Jahre zu jung. Es heißt doch immer: schützt DIE ALTEN!! Es ist schon traurig bei immer nachlassender Impfwilligkeit der Bevölkerung impfwillige abzuweisen.

Kommentare sind deaktiviert.

%d Bloggern gefällt das: