SIHK INFORMIERT ÜBER NORDAMERIKA-ABKOMMEN

Die Südwestfälische Industrie- und Handelskammer zu Hagen (Foto: Strohdiek)

Ennepe-Ruhr-Kreis- Die Südwestfälische Industrie- und Handelskammer zu Hagen (SIHK) informiert in Kooperation mit den IHKs Düsseldorf und Aachen am Mittwoch, den 29. Juli von 17:00 bis18:30 Uhr in einem Webinar über das neue Freihandelsabkommen USMCA zwischen den USA, Mexiko und Kanada (USMCA: United States Mexico Canada Agreement). Das Abkommen ist am 1. Juli 2020 in Kraft getreten und hat das NAFTA-Abkommen (North American Free Trade Agreement) abgelöst.

„Die USMCA-Staaten sind einer der wichtigsten Auslandsmärkte für südwestfälische Unternehmen. Zusammen standen sie 2019 für etwa zehn Prozent des Außenhandels“, sagt Frank Herrmann, SIHK-Außenwirtschaftsexperte. USMCA sieht zahlreiche neue Regelungen vor, wie z.B. strengere Ursprungsregeln für Automobilhersteller und –zulieferer, Vorgaben bei Stundenlöhnen, Ursprungskriterien bei verwendeten Stahl- und Aluminiumwaren sowie formell-rechtliche Aspekte für die Nachweiserbringung des präferenziellen Ursprungs.

Die Teilnahme ist kostenfrei, aber anmeldepflichtig, das geht online über die SIHK-Homepage.

Kommentar hinterlassen on "SIHK INFORMIERT ÜBER NORDAMERIKA-ABKOMMEN"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: