SCHWERER VERKEHRSUNFALL IM HÜTTENGELÄNDE

Gestern Abend (Dienstag 28.4.2015)  um 19.55 Uhr wurde der Feuerwehr ein Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person auf der Straße Ruhrallee gemeldet. Vor Ort fanden die Einsatzkräfte einen PKW der stark deformiert auf dem Dach lag. Der Fahrer war eingeklemmt und konnte sich aus eigener Kraft nicht aus dem Auto befreien, der Beifahrer war bereits aus eigener Kraft aus dem Auto gekommen. Der Fahrer eines zweiten Wagens war nicht verletzt. Aufgrund des Zustands des eingeklemmten Fahrers wurde dieser umgehend aus dem Fahrzeug befreit und notärztlich versorgt. Da der Mann sehr schwer verletzt war, wurde ein Rettungshubschrauber angefordert. Dieser flog den lebensgefährlich Verletzten in eine Bochumer Spezialklinik. Der Beifahrer wurde mit einem Rettungswagen in ein Hattinger Krankenhaus gebracht.

IMG_7659Ruhrallee lange gesprerrt

Die Feuerwehrleute der Hauptwache und der Löschzüge Welper und Blankenstein sicherten die Einsatzstelle ab, stellten den Brandschutz sicher und klemmten die Fahrzeugbatterien ab. Außerdem sicherten sie den Landeplatz für den Rettungshubschrauber „Christoph Dortmund“. Nach dem die durch den Unfall beschädigten Autos abgeschleppt waren, konnte die Einsatzstelle grob gereinigt werden. Als Amtshilfe für die Polizei leuchteten die Einsatzkräfte der Feuerwehr die Unfallstelle zur Unfallaufnahme aus. Die Ruhrallee war die gesamte Zeit gesperrt. Nach zwei Stunden konnten die Feuerwehrleute den Einsatz beenden und wieder einrücken.

Web Design BangladeshBangladesh Online Market